Nyepi, das Balinesische Neujahrsfest

IMG_3551
In Ubud umrahmt von den Reisfeldern Bali´s, berühmt durch das Buch und den Film “Eat Pray Love”,  tat sich Geheimnisvolles in den Hinterhöfen. Furchterregende Figuren wurden zusammengebastelt und ominöse Zeremonien durchgeführt.
Foto:DK
Foto:DK
IMG_3601
Foto:DK
Foto:DK

Am folgenden Tag war es dann soweit: Paraden mit schrecklichsten Gestalten sollten das Böse austreiben und alles Schlechte vom vergangenen Jahr hinter sich lassen. Vergnügt trugen gross und klein, begleitet von Trommeln und jeder Menge Zuschauern, die furchterregensten Gestalten durch Ubud’s Strassen.

IMG_3633
Foto: DK

Ab Mitternacht, dem Nyepi, sollte man den bösen Geist am Himmel 24 Stunden lang nicht auf sich aufmerksam machen, daher durfte niemand das Haus oder Hotel verlassen, kochen, Licht machen oder gar einen Computer einschalten! DIE Gelegenheit, sich mal vom Digital-Kommunikationszwang entspannt loszulösen!

Nachdem wir uns am Vortag mit Proviant versorgt hatten, ergriffen die Gäste unseres Hotels die Gelegenheit, sich besser kennenzulernen und verbrachten einen äusserst kommunikativen, relaxten Tag am Pool.

Foto:DK
Foto:DK

Harmonie und Rhythmus bewiesen die Gastronomen beim Drachenbootrennen 2014

Rythmus bestimmt unser Leben, ob im Sport oder bei der Arbeit.

DSC03873
Foto: W.E.

Gastronomen und Sommeliers, darunter Teams vom Geisel/Königshof, die “Wasser-Käfer” der BMW-Welt, die Gerolsteiner Weinplaces, der Schäferwirt mit eigens mitgebrachtem Biergarten, Vitus aus Iffeldorf und der Sommelierunion Deutschland, wollten am einzig schönen Tag der Woche auf dem Starnberger See beim Drachenbootrennen beweisen, daß sie es drauf haben. Wikingerhelme wurden nicht ausgegeben, der Trommler am Bug und Rudergänger am Heck fehlten selbstverständlich nicht.

DSC03869
Team Vitus Foto: W.E.

Für die Paddler galt es, im Trommelrhythmus mit dem Vordermann gleichzeitig das Paddel einzutauchen und kräftig durchzuziehen . Wenn das nicht funktionierte, gab es Duschen und verhakte Paddel! Ein Riesenspaß!

IMG_6109
Foto:DK

Es ist nicht bekannt, ob die Schweizer Winzer einen speziellen Zaubertrank zu sich nahmen, denn sie sponserten nicht nur die hervorragenden Weine, sondern waren eindeutige Sieger im Finale. Da stimmte eindeutig der Rhythmus.

Das Schweizer Winzer-Team Foto:DK
Das Schweizer Winzer Sieger Team freut sich über den Sieg Foto:DK

Den zweiten Platz belegten das Geisel/Königshof Team, den dritten die “Wasserkäfer” mit Sternekoch Bobby Bräuer und seinem Käferteam.

Anschließend wurde bei ausgezeichnetem Buffet vom Buchscharner Seewirt mit Schweizer Weinen gefeiert.

IMG_6114
Das Buffet wartet schon…Foto: DK

Im Vorjahr konnte bei toller Musik im aufgebauten Zelt abgetanzt werden, was Beschwerden von Anwohnern nach sich zog.

Starnberger See Foto:DK
Starnberger See Foto:DK

Schweren Herzens mußten daher alle den Sommerabend am See hinter sich lassen. Zurück im Münchner Mariandl gibt es zwar keinen See, mit den Schweizern und ihren Weinen wurde angemessen weitergefeiert bis in den späten Abend.

Top-organisiert war alles von Jörg Linke & Team von Linke Weinhandelsges.mbH,  Sponsoren waren die Schweizer Winzer, Sommelier Consult, Swiss Wine Promotion, Gerolsteiner, Stölzle und der Buchscharner Seewirt. Der Verein Isardrachen aus Unterschleißheim hielten die Teams auf Kurs.

www.linke-weine.de

www.sommelierconsult.de

www.weinplaces.de

www.sommelier-union-deutschland.de

www.schweizerweine.info

 

 

Ein guter Draht zu Petrus war essentiell für Münchnen´s Sommerfeste 2014!

Bei diesem Teilzeit-Sommer in München muß der Festveranstalter starke Nerven besitzen. Beim von Ex-OB Christian Ude,  sich im Moment selbst als Taugenichts bezeichnend,  erfundenen Kulturempfang, nun von Neu-OB Dieter Reiter eröffnet, konnten sich die geladenen Gäste über den einzig regenfreien Abend der Woche  im Innenhof des Stadtmuseums freuen.

Wir wissen nicht,  was Landtagspräsidentin Barbara Stamm mit dem Wettergott verhandelt hat, die 2000 geladenen Gäste ihres Empfangs konnten den seltenen lauen Sommerabend im traumhaften Garten des Schleißheimer Schlosses verbringen. Einige Retter des Höhlenforschers Westhauser waren aus Südtirol, Österreich und Kroatien angereist. Westhauser selbst war nicht anwesend. Er war am 19. Juni aus der Riesending-Höhle bei Berchtesgarden extrem aufwendig gerettet worden. Anstelle von Stars und Sternchen waren engagierte Bürger, die sich zum Beispiel für Flüchtlinge und Asylbewerber einsetzen, geladen.

Den ganzen Tag goß es in Strömem, bis es pünktlich zum aufwendig und kreativ nach dem Motto Land of Milk & Honey dekorierten P1 Sommerfest pünktlich wie von Geisterhand aufhörte.

Moderatorin Eva Grünbauer läßt sich goldig auf Händen tragen
Moderatorin Eva Grünbauer läßt sich goldig auf Händen tragen
Axel Ludwig & Frau
Axel Ludwig & Frau Foto: 4Jahrezeiten

  VierJahreszeiten Kempinski-Chef Axel Ludwig lud wie jedes Jahr in den überdachten  goldlamée-geschmückten Eingangsbereich des Luxushotels. Hummersüppchen, Thai-Curry und Pasta aus dem Parmesanlaib, bestreut mit gehobeltem Trüffel, genossen die 300 Gäste aus Kultur, Show und Wirtschaft. Das Dessert aus Himbeeren, Zuckerwatte und Candybar waren nur etwas für ganz Süße. Schade, dabei gibt in der Lobby normalerweise auf dem Gaumen schmelzende Schokoträume…

Nicht nur der in Strömen fließende Vranken Champagner und Lillet-Cocktails brachten die Tanzbeine in Schwung, P1-DJ Petko heizte bis zum frühen Morgen mit hervorragender Musik ein.

Pasta mit frisch geriebenen Trüffeln Foto: DK
Pasta mit frisch geriebenen Trüffeln Foto: DK

 

 

 

Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski - Sommerfest

Merken