Archiv der Kategorie: Gourmet-Tips

Das Royal Bavarian: eine unerwartete Genuß-Oase gegenüber dem Hauptbahnhof Münchens

Das ungewöhnliche 25hours Hotel Munich entdecken!

Die Suche nach dem Eingang des Royal Bavarian 25hours Hotel, gestaltete sich als nicht so einfach in der Dunkelheit, so traute ich mich in den unbeleuchteten Eingang des Kiosks und oh Wunder, ich betrat die Eingangshalle.

hier geht´s zur Rezeption vom 25hours hinauf… Foto: Steve Herud

Von hier geht es die Treppe hinauf zur Rezeption, wer sich Notizen machen will, kann die Schreibmaschinen oder Notizblocks nutzen statt Computer.

Natürlich gibt es keine gewöhnlichen Zimmer, sondern ironisch inspiriert von der Vergangenheit als frühere Königliche Telegrafen Station, nächtigt man und frau im Dienstbotenzimmer mit Accessoires wie Staubwedel und Teppichklopfer, in Herrschaftszimmern, Adelsgemächern oder Schwanen- beziehungsweise Pfauensuiten, alle liebevoll-charmant mit viel Holz dekoriert.

das Adelsgemach Foto: Steve Herud

Ich wollte das orientalisch angehauchte Neni von Haya Molcho, der Frau von Pantomine Sami Molcho, kennen lernen. Der Name setzt sich aus den Anfangsbuchstaben ihrer vier Söhne zusammen. Der Laden war gut gefüllt, angenehm, daß wir uns trotz Musik-Untermalung ohne zu schreien gut unterhalten konnten.

die Vorspeisen-Étagère

Wir entschieden uns für das Best of Neni. Schon bei der Vorspeisen Etagère mit Hummus von Roter Beete, Ofen-Süßkartoffel und Babaganoush, einer Auberginenpaste, genoss ich die vegetarische Vielfalt.

da läuft mir das Wasser im Munde zusmmen…

Mein Begleiter verspeiste zum Hauptgang auch das Roastbeef mit Gemüsesalat, während ich mich als Pescetarierin vom Glasierten Lachs, der karamelisierten Aubergine und dem Jerusalem-Teller verführen ließ, lecker!

links das Weinregal

Statt in den Weinkeller klettert der Kellner auf eine Leiter, um aus dem sich unter der Decke befindlichen Regal die Wein-Flaschen zu holen. Ich bestellte einen süffigen Merlot, das alles macht nicht nur satt, sondern auch glücklich! Damit nicht genug, denn das Dessert aus geröstetem Tahina  mit Eis war einfach göttlich! Wer sein Date damit nicht verführt, sollte sich anderweitig umschauen!

Wir waren mehr als satt, da bietet sich ein Absacker in der lauschigen Boilermann-Bar an, wo wir uns die Spezialität, einen Highball, genehmigten. Wer auf seinen Zug wartet und nichts zu lesen dabei hat, ist auch hier bestens bedient. Er oder sie kann unten im Deli einen Drink oder Snack nehmen, sich im Kiosk eindecken und dann seinen Zug nehmen. Ich komme auch so wieder!

so sieht der offizielle Hotel-Eingang aus

25hours Hotel Munich the Royal Bavarian

Bahnhofsplatz 1

München

Champagner, Wein und kulinarische Genüsse versüßen den November-Blues

Wein und Genuss in Pullach, eat&STYLE, Forum Vini und Champagnerglueck in München

Grau und nass präsentiert sich der November, aber davon sollte man sich nicht die Laune verderben lassen. Ende Oktober ist die Genussmesse eat&STYLE in München zu Ende gegangen. Eine Entdeckungsreise des nachhaltigen Genusses führt zu Manufakturen wie Ingwerdrinks mit handgeriebenem Ingwer, den 8jährigen Cihuatan Rum aus San Salvador mit Schokoladen-, Vanille-, Mandel- und Kaffee-Aromen oder Decoroso Kaffee aus dem Norden Thailands. Zu 80 % wird hier umweltfreundliches Einmal-Geschirr und Tischwäsche von Papstar benutzt. Bei Wine & STYLE erzählt Sommelière Romana Echensberger, welcher Käse oder Schokolade zum jeweiligen Deutschen Wein passt, das richtige für Weinliebhaber, Schleckermäuler und solche, die es werden wollen!

Vegetarisch Green Glamour? gleich wird uns Heiko Antoniewicz zeigen, wie´s geht Foto: dk

In der Backstube und den Kochstudios konnten wir Küchentricks von den Profis kennen lernen, zubereiten und anschließend verkosten.

eat&STYLE 2017 im Zenith in München am 28.10.2017
Foto: Stefan M. Prager für FLEET FOOD Events GmbH

Dafür kann man sich online oder vor Ort anmelden, die Kurse sind sehr begehrt!

Chef Daniel Roch vom Essence Restaurant & Lounge Foto: dk

Genug verkostet und Hunger bekommen? In der Kesselhalle nebenan präsentierten sich acht Münchner Restaurants wie der Gesellschaftsraum, Brasserie Colette von Sternekoch Tim Raue, das Essence aus Pasing, La Boheme oder Siggis vegan + fresh food. Für einen angenehmen Preis durften wir kleine, leckere Portionen probieren.

Das Bio-Stunden Ei vom La Bohème wird zubereitet…die Weinflasche ist ein Pfefferstreuer Foto:dk

Lust bekommen? Nach Hamburg und Stuttgart zieht die eat&STYLE im November weiter.

Am kommenden Freitag, dem 10.11.17  läd der Lions Club im Bürgerhaus Pullach um 19 Uhr zu Wein & Genuss mit Deutschen und Internationalen Weinen, Feinstes aus Küche und Keller und einer Tombola für den guten Zweck ein. Im Wein-Keller-Club  Tresor Vinum unweit der Waldwirtschaft Großhessellohe gibt es regelmäßig Weinverkostungen mit den Winzern, Konzerte und andere interessante Veranstaltungen.

Die größte Weinmesse Forum Vini findet vom 10. – 12.11.17 im MOC  in Freimann statt. Vor Ort kann man sich für Workshops wie Käse und Wein anmelden, in der Halle Unmengen von Weinen, Champagner, Likören und Schnäpse probieren, aber Vorsicht, meistens gibt es nur Brot dazu.

Santé mit Jean-Emmanuel Bonnaire

Champagner macht glücklich und schön, einen selbst und das Gegenüber sowieso, ich nenne ihn meine Kreislauftropfen, da er gegen niedrigen Blutdruck hilft. Nur welcher soll es sein? Direkt vom Winzer Jean-Emmanuel Bonnaire durfte ich kürzlich im Kunst-gespicken Ambiente der Galerie Hegemann seine exzellenten Champangner probieren. Der Champagne Bonnaire Grand Cru erfreute sich im Schönheitskönigin-Zelt der Oidn Wiesn auf dem Oktoberfest großer Beliebheit, kein Wunder!

persönlich eingeschenkt schmeckt am besten! foto: dk

Organisiert war alles von den engagierten fünf Herren vom     ChampagnerGlück, die größten Fachhändler und Importeure von Winzer-Champagner.  Die Preise sind moderat und die Feiertage nicht mehr weit…Alle Infos und Verkostungen gibt es auf ihrer Webseite. Santé!

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Im Feinschmecker-Dschungel des Englischen Gartens

Das Taste of Muenchen, eine entspannte Genuß-Oase

2004 in London gegründet  und weltweit erfolgreich, hatte das Taste of München seine München-Premiere in der Nähe der Eisbach-Surfer. Dahinter steckt eine immense Logistik,  schließlich galt es, 11 Behörden zu überzeugen, um auf einer grünen Wiese eine derartige Veranstaltung genehmigen zu lassen.

Bei tropischen Temperaturen durften meine KollegInnen  und ich uns durch das Taste of München schlemmen.  Ich wünschte mir, ich hätte mich vorher im Eisbach abgekühlt.

Beim Warten auf die lieben KollegInnen, die vermutlich den Eingang suchten, brachten wir erstmal unseren Kreislauf mit einem Glas Champagner an der Veuve Cliquot Bar in Schwung.

In der AEG Kochschule inspierierte uns Koch Christian Mittermeier, eingefahrene Koch-Traditionen zu verlassen und kreativ umzugestalten.

eine nette Gesellschaft im open air Gesellschaftsraum

Das Restaurant „Der Gesellschaftsraum“ lud uns zu exzellenten Speisen ein und fiel mir besonders durch die liebevolle Tischdekoration auf.

Genuß à la Gesellschaftsraum Wallertatar mit Paprika Püree & Wassermelonengaspacho mit Lachsceviche und Avocado, dazu eine vegetarische Variante sehr lecker!

Bei Spitzenpatisseuse Andrea Schirmeier-Huber durften wir selber einen Macaron-Burger, natürlich süß und vegetarisch, basteln und vernaschen.

die süßen „Burger“ in der Zubereitung

In der Illy-Kaffeeakademie lernten wir die unterschiedlichsten Kaffeearomen kennen und schlürften den kaltgebrühten Kaffee mit Kaffeeeis, perfekt bei dem heißen Wetter!

coldbrew coffee with icecream in der Illy Coffee Bar

Wie die leckersten Stände finden? Bei 13 Spitzenrestaurants mit insgesamt 6 Guide Michelin-Sternen wie Dallmayr mit Koch Diethart Urbanski,  Sophia´s mit Michael Hüske, Anton Pozeg vom Schwarzreiter im Kempinkski Vier Jahreszeiten und dem vegetarischen Tian mit Christoph Metzger, die jeweils 3-4 Gerichte in ihren Zelten anboten, fiel die Auswahl schwer. Mehr vegetarische Angebote hätten mich mehr angemacht.

Macht nichts, bei einem Zapaca Old Fashioned Cocktail konnte ich gechillt eine Auswahl treffen.

Sophia´s Eismeerforelle

Toll waren zum Beispiel die Fjordforelle, grüner Mango und Wasabi vom Storstadt aus Regensburg und die Eismeerforelle, Gurke, Quinoa, Senfkörnern und Gartenkresse von Michael Hüsken vom Sophia´s im Charles Hotel. Die letzteren bekamen auch den Preis für den schönsten Stand.

Michael Hüsken freut sich über den Preis des schönsten Standes

Nur dreieinhalb Tage dauerte das Fesival, nicht genug Zeit, um alle  kulinarischen Stände wie die selbstgemachten Soßen von Feike Feinkost oder die Carribbean Embassy, die alle 3 Monate Gerichte von einer anderen Karibischen Insel anbietet, die Circle Cocktail Craft Bar, die zu den besten 100 weltweit zählt und die Genusswelten kennen zu lernen.  Absolut zum Niederknien war die Schokolade von Clement aus Bernried am Starnberger See.

Ich freu mich schon auf´s nächste Jahr!

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Genießen auf den Gourmet-Festivals Münchens

Der Münchner Sommer gehört zu den Schönsten, Abkühlen kann man sich in Isar oder Eisbach, Musikfestivals, Straßen- und Stadtteilfeste bieten jede Menge Live-Musik. Bei der Kulinarik gibt es allerdings Verbesserungsbedarf.

Feinschmecker wie ich freuen sich auf das Bayerische Genußfestival auf dem Odeonsplatz vom 28. bis zum 30. Juli 2017. Eigentlich bin ich nicht der große Frankenwein-Fan, erfuhr bei den Winewalks mit bekannten Sommelliers vieles über die Winzer und entdeckte beim Probieren  sehr schmackhafte Tropfen . Toll, daß die Möglichkeit besteht, sich persönlich mit den 50 Winzern auszutauschen.

Frische, feinste Speisen aus der Region, die sich perfekt mit den Weinen kombinieren lassen, bietet das Wirtshaus Zinner aus Taufkirchen an. Milch und Käse aus Bayern laden zum Verkosten ein. Der volle Magen kann sich anschließend an den  Bayernbränden aus den Früchten der Streuobstwiesen laben.

Was gibt es schöneres an einem lauen Sommerabend, mit dem einen oder anderen Glas Wein, entspannter, statt ohrenbetäubende Jazz- und Swing-Musik zu lauschen. Hingehen und sich online für die Winewalks anmelden!

Sehr gespannt bin ich auf das Taste of München Festival vom 3. – 6. August 2017 im Englischen Garten, das zum ersten Mal in München stattfindet. 2004 in London aus der Taufe gehoben, läuft mir als Genußmensch das Wasser im Munde zusammen, bei dem Gourmet-Programm. 16 Spitzenköche von Diethard Urbansky vom Restaurant Dallmayr über Anton Pozek vom Schwarzreiter im Vier Jahreszeiten bis zu Christof Metzger vom vegetarischen Restaurant Tian kreiren unter freiem Himmel, so Petrus es zuläßt, die unterschiedlichsten Geschmackswelten.

Bei der AEG-Taste Akademie kann man den Profis zuschauen, in der AEG-Kochschule selber unter Anleitung von Küchenkünstlern wie Sabrina Heid und Christian Mittermeier neue Koch-Ideen verwirklichen.

Auf der AEG-Kochbühne zaubern die AEG-Spitzenköche in 30-minütigen Kochshows ihre kulinarischen Innovationen.

Taste of München bietet für einen Eintritt jeweils Nachmittags- und Abendtickets, um in 4 Stunden sein eigenes Menue zusammen zu stellen, bei den Chefs Küchentricks abzuschauen und an den Ständen und Bars lokale Produzenten und ihre Genüsse kennen zu lernen. Das wird spannend!

Merken

Merken

Merken

Merken

Das glückliche Schicksal des Vegetariers im Kismet

Szene-Gastronomin Sandra Forster,  Betreiberin des Ausbildungslokals Roeckl, des Kiss in der Landwerstrasse und des Vietnamesischen  Restaurants Charlie, eröffnete 2014 mit vier Partnern das Restaurant Kismet in der Löwengrube. Kismet bedeutet Schicksal, soll damit das Schicksal von vegetarischen Gourmets beendet werden, anderswo ignoriert, wie in Südamerika, oder langweilig abgespeist zu werden?

KISMET-4-ⒸJan-Schuenke
KISMET-4-ⒸJan-Schuenke

Unter dem schwach beleuchteten, hohen Glasdach werden die Smaragdgrünen Kacheln im hinteren Raum dezent von Kerzen  erhellt. Das wirkt gemütlich und für Dates ideal, zum Kartenlesen empfiehlt sich allerdings eine Taschenlampen-App. Freitag abend brummt der Laden und ist mit einem fast ausgeglichenem Frauen-Mann Anteil von Mitdreißigern gefüllt.

Foto:dk
Kichererbsen Mousse mit gerösteten Pinienkernen und Berberitzen Foto:dk

Auf der Rückseite der kleinen,  orientalisch angehauchten Karte  lacht uns ein Kamel an. Auf der Vorderseite fällt unsere Mezze-(Vorspeisen) Wahl auf Kichererbsen Mousse, gerösteten Pinienkernen mit Berberitzen und Rote Beete Mousse mit Ziegenfrischkäse, beides lecker cremig mit grünem Salat, die Ziegenkäseportion ist eher übersichtlich. Das Highlight ist der gebratene Ziegenkäse, eine große Portion! auf grünem Salat, mit knuspigen Pappadams, umrahmt von Feigenschnitzeln und Nüssen, perfekt aufeinander abgestimmt. Dazu schmecken uns die kräfigen Bio-Rotweine vom Ätna und Tempranillo, natürlich von Wasser begleitet.

Wildkräutersalat mit Honigziegenkäse, Feigen und Nüssen Foto: dk
Wildkräutersalat mit Honigziegenkäse, Feigen und gerösteten Nüssen
Foto: dk

Als Hauptspeisen locken Tajin, die Marokkanischen Tontöpfe, mit Kartoffeln, Tomaten, Ingwer, gerösteten Nüssen, Koriander, Cous Cous und Fladenbrot. Im Tajin wird schonend gegart, so daß die Vitamine erhalten bleiben und der Geschmack des Gemüses voll zur Geltung kommt. Das beiliegende Relish ist scharf, zum Entschärfen liegt Brot und Cous Cous bereit. Alles sehr sättigend und lecker!

Tajin mit Gemüse, Nüssen, Ingwer Foto: dk
Tajin mit Gemüse, Nüssen, Ingwer
Foto: dk

Meine Begleitung wählt das Thali: Pappadam, geröstetes Fladenbrot und den roten Naturreis tunkt man in Kokos-Spinatsambal, Linsen- und zwei andere Gemüsecurrys. Zum Entschärfen eignet sich das Yoghurt-Raita und ein fruchtiges Relish.

Eigentlich sind wir schon satt, aber ein Dessert geht immer. Das hausgemachte Ingwer-Sorbet ist etwas wässrig-fest und läßt sich schwer mit dem passenden Halva vermischen. Das Fondant au Chocolat mit Sauerkirschen und Aprikosenstückchen dagegen ist zum Niederknien!

Die Kasbah BarFoto: Kasbah
Die Kasbah Bar Foto: Kasbah

1000 Schritte gehen nach diesem opulenten Mahl oder einfach die Wendeltreppe zur Bar Kasbah erklimmen, bei dem November Wetter ist das keine Frage. Kasbah bedeutet Festung, die schon gut besucht ist. So eine außergewöhnliche Cocktailkarte ist mir noch nie untergekommen. Vanilla infused Gin, Sesame-infused Vodka und Chai-infused Vodka bereichern die Karte, da fällt die Auswahl schwer.

IMG-20161126-WA0001
Shivas beloved Bramble prostet Thyme Royal zu

Wir kosten den Shivas beloved Bramble mit Vanilla-infused Gin, Fig-infused Vodka, Lemon, Zucker und Soda und denThyme Royal mit Gin, Italian Vermouth, Zucker, Thyme, Rasberries, mit etwas Champagner aufgegossen, göttlich! Wir kommen wieder, schließlich warten Drinks wie Damaskus Daisy, Marrakesh Mule und Beirut Punch auf Entdeckung. Für Sicherheit sorgt das gegenüberliegende Polizeipräsidium.

Restaurant Kismet : Montag – Samstag 18 – 0 Uhr

Bar Kasbah: Donnerstag – Samstag 20 – 2 Uhr

Löwengrube 10
80333 München

Tel  089 220 352

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Innovative Produkte und Küchentricks der Spitzenköche kennenlernen

Deuschlands größtes Food Festival, das eat&STYLE öffnete letztes Wochenende seine Tore im Münchner Zenith. Gleich beim Hineingehen lockten erste Probier-Genüsse wie ein Bio-Ingwer-Drink vom Kloster Kitchen aus 100 % von Hand geschältem Ingwer mit etwas Agavensirup, Zitronensaft und Quellwasser, da so die vitalisierenden Inhaltsstoffe am wirkungsvollsten erhalten bleiben. Gleich dahinter durfe ich mich an der Kraftbrühe nach den 5 Elementen der Traditionellen Chinesischen Medizin von der Brühmanufaktur Ammersee erwärmen.

Olive-Joy OlivenölOlive-Joy aus Griechenland stellt reinsortige Olivenöle vor, www.Kokoszucker.de ihren handegemachten Kokosblütenzucker aus dem Blütennektar wilder Kokospalmen Indonesiens. Hinter Protami stecken zwei junge Münchner, die in ihrem delikaten Eis ohne künstliche Zusätze statt Industriezucker den natürlichen Zuckeraustauschstoff Yylit verwenden. Der hohe Proteingehalt dient dem Muskel- und Zellaufbau und lecker ist es auch!

Darauf erstmal bei Goldkehlchen einen erfrischenden Cider-Saft ohne künstliche Zusatzstoffe. Fast alle der handwerklich hergestellten  Delikatessen aus kleinen Manufakturen sind auf der eat&STYLE biozertifiziert.

Leckeres vom Foodtruck die große Klappe
Leckeres vom Foodtruck die große Klappe

Jetzt wird es Zeit, draußen nach den Foodtrucks zu sehen. Ob vegan, vegetarisch oder mit artgerecht produziertem Fleisch, hier wird jeder satt. Die Vegan-Alm nebenan lockt mit cooler Musik & Drinks.

Im Kesselhaus genehmigte ich mir erstmal einen Vitamin-Cocktail mit Staatlich Fachingen Mineralwasser, da es Alkohol besser verträglich machen soll. Beim Wein-Seminar lauschte ich Sommelière Romana Echensperger und probierte Wein mit Schokolade. Bei den Küchentricks mit Steffen Prase lernte ich leckere vegetarische Reggaeküche mit Musik. Er kocht auf Festivals und hat begeisterte Kunden, einer ist Musiker Hans Söllner. Toll, gemeinsam mit anderen Köstlichkeiten zu zubereiten und gleich zu vernaschen! Die süßen Workshops dirigierten Veronique Witzigmann und Andrea Schirmeier-Huber, Lucky Maurer und Wolfgang zerlegten ein viertel Rind live in der Men´s Academy, in der es um die richtige Fleischzubereitung aus artegerchter Haltung ging.  Beim Kaffee-Walk konnte der Kaffee-Affine sein Wissen vertiefen,  bei den neuen Gin-Destillerien wie handcrafted Amato aus Wiesbaden oder Krater-Spirits  geistige Getränke kennenlernen.

PralinésDa fehlt nur noch handgefertigte Schokolade. Die Meisterwerke Chocolaterie bietet Weihnachtlich dekorierte Schokoladenspezialitäten und Adventskalender zum Dahinschmelzen!

Bei all den nachhaltig produzierten Produkten ist es schade, dass so viel Abfall und Plastik wegen der Verkostung anfällt. Papstar.com bietet immerhin Geschirr und Besteck aus nachwachsendem Zuckerrohr und Holz an, was auch teilweise auf der Messe verwendet wurde, nur mit der Entsorgung haperte es noch.

Am 11. -­ 13. November 2016 geht die eat&STYLE nach Hamburg in den Schuppen 52, am 18. -­ 20. November 2016 zur Messe Stuttgart Halle 7, jedes Jahr auch nach München und Düsseldorf.

Alle Infos unter: www.eat-­and-­style.de

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Die erste Liga der Gastronomie beim Eckart Witzigmann-Preis

Drei in elegant-farbenfrohen Dirndls gekleideten Damen fielen durch ihr ansteckendes Lachen im historischen BMW-Classik-Gebäude auf. Sonnenklar, das waren die Vertreterinnen der 112 Stände vom Viktualienmarkt, der in diesem Jahr den Eckart Witzigmann Preis für Lebenskultur erhielt. Den Eckart haben wir uns einverleibt, der gehört zu uns, meinten sie. Der Jahrhundertkoch selber, in diesem Jahr 75 geworden, gestand augenzwinkernd, früher war er fast jeden Tag dort, um einzukaufen und anzubandeln.

Eckart Witzigmann mit den 3 Damen vom Viktualienmarkt
Eckart Witzigmann mit den 3 Damen vom Viktualienmarkt

Beim Tanz der Marktfrauen machen alle drei nicht mit, Vorstand und Sprecherin Elke Fett ist stattdessen als Punk verkleidet. Manuela Wilkerson vom Teltschiks Wurststand wurde international bekannt, weil Jamie Oliver eine Wette einlöste und daher mit ihr Wurst verkaufte. Bei Feinkost Hammer präsentiert Marina Bröckelt Italienische Spezialitäten und Lebensfreude.

die Poetin der Sterneküche Dominique Crenn
die Poetin der Sterneküche Dominique Crenn

Poesie und Genuß gehören für die Innovations-Preisträgerin Dominique Crenn zusammen, die seit ihrem vierten Lebensjahr Gedichte schreibt. Auf ihrer Speisekarte erscheinen Kreationen wie “Spaziergang im Wald” oder “Die trägen Bewegungen dieser Geschöpfe”. Klingt nach wahrem Genuss und mehr! Schade, daß ihr “Atelier Crenn” in San Franzisco liegt. Ursprünglich aus der Bretagne, studierte sie Wirtschaftswissenschaften. Inspiriert durch die Küche ihrer Mutter und dank väterlicher Unzerstützung schaffte sie es, als Quereinsteigerin und erste weibliche Köchin in den USA zwei Michelin Sterne verliehen zu bekommen.

3 Sterne für den charmanten Andreas Caminada
3 Sterne für den charmanten Andreas Caminada

Über den Eckart für Große Kochkunst freute sich der nicht nur unverschämt gutaussehende, sondern auch extrem symphatische Andreas Caminada. Mit 33 Jahren wurde er der jüngste Drei Sterne-Koch der Schweiz und hält seit 2010 dieses Niveau. In seinem kleinen, feinen Restaurant in Schloß Schauenstein in Fürstenau gibt es bewusst kein Business Menue, sondern der Gast, der zum Mittagessen kommt, bleibt oft bis um späten Nachmittag. Der Kontakt mit Künstlern inspiriert ihn immer wieder zur Verfeinerung seiner Küche mit französichem Touch, bei dem der ürspüngliche Geschmack der Alpenprodukte erhalten bleibt. Mit seiner Stiftung bildet er talentierte Koch- und Servicekräfte individuel aus, um die Qualität der Spitzengastronomie zu sichern.

der Ehren-Eckart für Julia und Tobias Moretti
der Ehren-Eckart für Julia und Tobias Moretti

Einen Ehrenpreis erhielt der Schauspieler und Diplomlandwirt Tobias Moretti, der mit seiner Frau Julia, einer Musikerin, seinen Biobauernhof in Tirol betreibt. Hier züchten sie die “Tux-Zillertaler”, die älteteste, aber fast ausgestorbene Rinderrasse Tirols. Für sie ist die Natur eine wunderbare Lehrerin.

Abenteurer und Polarforscher Sebastian Copeland
Polarforscher und Fotograf Sebastian Copeland

Umweltaktivist und Fotograf Sebastian Copeland brachte die 200 geladenen Gäste wie Ex-Minister Theo Waigl, Ex- und voraussichtlich bald Wieder-Bayern-München Präsident Ulli Hoeneß und Schauspieler und Umweltaktivist Hannes Jaeneke in die Wirklichkeit zurück. Der Preisträger für Kreative Verantwortung und Genuß plädierte für mehr Bewußtsein und die eigene Verantwortung jedes Einzelnen, um die Umwelt besser zu schützen und den Klimawandel aufzuhalten. Der richtige Umgang mit Lebensmitteln gehört selbstverständlich dazu. Der ehemalige Promi-Fotograf bereist die Welt, fotografiert das Schmelzen der Eismassen am Nord- und Südpol und hält Vorträge darüber vor den Vereinten Nationen und weltweiten Klimakonferenzen.

BMW feierte 2016 das 100jährige Jubiläum und engagiert sich seit langem für Nachhaltigkeit wie alternative Fahrzeugkonzepte und umweltschonende Produktionsprozesse. Zusammen mit der Witzigmann-Akademie richten sie den Internationalen Eckart-Witzigmann Preis aus und sponsern seit 2013 den mit 10000 € dotierten Eckart für Kreative Verantwortung und Genuß.

Preisträger von 2015 und Mitbegründer des NOMA Claus Meyer nutzte sein Preisgeld für ein Foodprojekt in Brownsville, dem armen Stadtteil von New York, wo er Jugendlichen eine Gastronomie-Ausbildung ermöglicht und ihnen ihre Soulfood-Küche näherbringt.

Natürlich kam der Genuß an diesem Gala-Abend nicht zu kurz, Sterne-Chefs wie Martin Fauster vom Königshof und James Baron vom Tannenhof in St. Anton interpretierten ein 5-Gänge-Menue der Extra-Klasse von Witzigmann´s Rezeptklassikern aus dem Tantris und Aubergine.

P90240377_lowRes_award-ceremony-eckar
Hors d´oeuvre: Rote-Beete Gelee mit geräuchertem Stör und Imperial Kaviar, interpretiert von Thomas Kellermann von der Burg Wernberg

Die von Otto Geisel, dem Eckart Initiator, ausgewählten passenden Weine und Charles Schumann´s Bar Kreationen zu Eckart Witzigmann´s 75sten Geburtstag waren vom Feinsten an diesem Abend, der von Witzigmann´s Ayala Champagner benetzt wurde.

Le Dessert: Guanja-Schokoladentörtchen mit gefüllter Williamsbirne & Orange
Le Dessert de Luxe: Guanja-Schokoladentörtchen mit gefüllter Williamsbirne & Orange, interpretiert von Stefan Leitner vom Bareis in Mitteltal

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Treffen sich 14 Foodbloggerinnen…zum Kochen!

Heißt es nicht, viele Köche verderben den Brei? Mal sehn…Zuallererst suchten wir auf dem foodblogdaymuc die männerdominierten Großmarkthallen in München auf. Diese staunten nicht schlecht über die Gruppe von Frauen, die das frische Gemüse und Obst eingehend inspizierte und fotografierte.

hier hat der Radi vom Radieschen genascht...
hier hat der Radi vom Radieschen genascht…

Gegen 7:45 Uhr ist hier schon fast alles gelaufen, angeliefert wird mitten in der Nacht vor 3 Uhr früh. Wir durften uns zu dieser für uns nachtschlafenden Zeit mit einem Frühstück stärken, bevor wir nach Neuhausen aufbrachen.

jetzt ganz aktuell, Blumendeko auch zum Essen
jetzt ganz aktuell, Blumendeko auch zum Mit-Essen

Der Wochenmarkt auf dem Rotkreuzplatz in Neuhausen bietet eine tolle Auswahl an frischen Lebensmitteln aus der Region, vieles auch biologisch und ohne Plastik verpackt. Rezeptvorschläge schwirrten duch die Luft. Jetzt hieß es, im Stimmengewirr die Übersicht nicht zu verlieren, um nichts zu vergessen.

der Korb der Genüsse
der Korb der Genüsse

Die Genusswerkstatt lud uns nach Haidhausen ein, um dort unsere Gerichte vorzubereiten.

vor der Zubereitung...
vor der Zubereitung…

Es wurde gelacht und geschnippelt, was das Zeug hielt.

20160602_132048_resizedAm Ende lockte ein buntes Buffet, das zum Vernaschen aussah. Nicht nur das, es war absolut köstlich!

der Gipfel der Genüsse, Rharbarberkompott mit Erdbeeren!
der Gipfel der Genüsse, Rharbarberkompott mit Erdbeeren!

Merken

Italienische Genuß-Momente im Künstlerhaus

Die Italienische Handelskammer Italcam lud wieder zum Gourmet´s Italia nach München, bei dem 80 Winzer und Produzenten exzellenter Lebensmittel ihre Produkte zum Kennenlernen anbieten.

Franciacorta, eine herausragende Weingegend, die das Italienische Pendent zum guten Champagner darstellt, sorgte bei Gourmets für Begeisterung.  1961 begann Guido Berlucchi die Flaschengärung in der Franciacorta herzustellen. Hier durften wir unter anderen den Berlucchi 61 „nature“ Franciacorta Millesimato aus 80 % Chardonnay und 20 % Pinot Nero ohne Dosage verkosten, köstlich!.

Berlucci 61 nature von 2009 Foto + Titelfoto: Berlucchi
Berlucci 61 nature von 2009 Foto + Titelfoto: Berlucchi

Da kann mancher bekannte Champagner nicht mithalten. Unverständlich, daß bei Münchner Events, Empfängen und Weinfesten fast ausschließlich Prosecco oder Champagner ausgeschenkt wird.

Eataly, das seit November 2015 in der Schrannenhalle Italienische Köstlichkeiten anbietet, zeigte in der Showküche, wie man Pasta per Hand „fatta in casa“herstellen kann.

20160530_153403_resizedErst wird der Teig geknetet, ausgerollt, mit der Füllung bestrichen und an den Seiten festgedrückt, damit er auch hält. Mit der Rolle zerteilt, muß er nur ein paar Minuten gekocht werden. Mit Pesto in der Pfanne kurz vermischt, schmeckte es hervorragend.

frische Pesto-Pasta
frische Pesto-Pasta

Küchenchef Alex Sallustio von der Eataly-Kochschule zeigte, wie man Mozzarello di Bufala von der Molke bis zum Käse herstellt. Beim „Brotbacken zu Hause“ Seminar lernten wir, wie wichtig das richtige Mehl ist.

nicht Thomas Müller, sondern Andrea Menichelli vom Eataly bereitet die leckeren Brotschnitten vor
nicht Thomas Müller, sondern Andrea Menichelli vom Eataly bereitet die leckeren Brotschnitten vor

Jetzt wurde es Zeit für einen Kaffee, natürlich von illy. Wer an einem Seminar der Università del Caffè teilnahm, erfuhr unter anderem die Unterschiede von Robusta und Arabica und daß sich Kaffee nicht länger als eine Woche frisch hält, wenn er mal geöffnet wurde.

Wer noch nicht genug von den hervorragenden Weinen, die alle mit dem Meraner Wine & Culinaria Awards ausgezeichnet wurden, probiert hatte, konnte am Gin-Tasting teilnehmen. Hier stellten wir fest, wie unterschiedlich Gin schmecken kann. Im überdachten Innenhof des Künstlerhauses prasselte der Regen nieder, genau richtig, um sich am Gin zu wärmen!

Zwischendurch lockten Trüffelspezialitäten von Selektia Italia aus der Toskana und diverse Schinkenspezialitäten. Bis 20 Uhr konnten Fach- und private Besucher alles Made in Italy probieren, geöffnet war bis 22 Uhr, gefüllt mit Seminaren wie die Einführung in die feine Pasticceria Italiana, Merano Wine Award Tasting und Blind Tasting mit Gewinnspiel. Für mich ein Tag zum Genießen schlechthin!

 

 

 

Merken

Merken

Eine Genuß-Gala der Extraklasse beim Eckart 2015

Der Eckart-Witzigmann Preis feierte sein 10jähriges Jubiläum

Die Liebe zu Genuß und Innovation war deutlich zu spüren bei der Verleihung des internationalen Eckart Witzigmann Preises im BMW-Museum. BMW-Vorstand Dr. Friedrich Eichiner betonte den Einfluß Witzigmanns in der BMW Betriebsgastronomie, in der leckere Küche mit gesunder Ernährung fusionieren.

Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann lobte seine Preisträger als gatronomische „Leuchttürme“ von außergewöhnlichem Ideenreichtum und ebensolcher Qualität.

Seit unfaßbaren 47 Jahren wird die Familie Troisgros für ihr“Hotel Moderne“ in Roanne mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet.  Michel und Marie-Pierre Troisgros erhielten stellvertretend für die ganze Familie den Eckart für Große Kochkunst.  Laudator Witzigmann lobte nicht nur die Kochkunst und Kreativität, sondern auch die Disziplin und Wirtschaftlichkeit, die über Jahrzehnte andauert.

Michel und Troisgros mit Eckart Witzigmann
Michel und Marie-Pierre Troisgros mit Eckart Witzigmann

Massimo Bottura (Eckart 2015 für Innovation) bewies Entertainment-Qualitäten, als er von einem Besuch bei Eckart Witzigmann erzählte, der sein Verständnis von großer Kochkunst nachhaltig beinflußte.

Eckart Preisträger 2014 für Kreative Verantwortung und Genuß Jon Rose kam gerade aus Nepal eingeflogen, wo er mit seiner  Organisation waves4water Hilfsprojekte unterstützt. Sein Preisgeld nutzte er, auf den von Taifunen zerstörten Inseln der Philippinen die Bevölkerung mit Wasserfiltern zu versorgen.

P90202885-highRes
Surfer und waves4water Gründer Jon Rose

Der diesjährige Eckart für Kreative Verantwortung und Genuß ging an den Dänen Claus Meyer. Der Vorreiter der Nordic Cuisine, „noma“ Restaurantbesitzer und Unternehmer meherer Manufaktoren unterstützt mit seiner Stiftung „Melting Pot“ unter anderem Menschen in Bolivien, sich in der Gastronomie selbständig zu machen. Sein von der BMW-Group gesponsertes Preisgeld von 10000 € will er für ein ähliches Projekt in New York verwenden. Er erzählte launig in fließendem Deutsch vom Einfluß von Franz Beckenbauers  Fußballspiel auf seinen Stil, ein Restaurant zu führen und die Ernährung zu revolutionieren.

Dr. Friedrich Eichiner, Claus Meyer Nielsen (Kategorie Kreative Verantwortung und Genuss: Claus Meyer : Armut mit Genuss bekŠmpfen), Massimo Bottura (Kategorie : Innovation: Massimo Bottura - Humanist am Herd), Michel Troisgros und Frau Marie-Pierre (ECKART 2015 fŸr Gro§e Kochkunst / Kategorie : Die magische Gabe),Ulrike Thieltges (ECKART 2015 fŸr Lebenskultur SŠulen der neuen deutschen Gastronomie / Kategorie : Seele der Gastfreundschaft), Eckart Witzigmann, Chefsommelire Melanie Wagner (ECKART 2015 fŸr Lebenskultur SŠulen der neuen deutschen Gastronomie / Kategorie : AnwŠltin der Weinkultur), Klaus Erfort (ECKART 2015 fŸr Lebenskultur SŠulen der neuen deutschen Gastronomie / Kategorie : Wahrheit auf dem Teller) ECKART 2015 Gala / 11. Verleihung des Internationalen Eckart_Witzigmann Preises im BMW Museum in MŸnchen am 20.10.2015 (c.) ECKART 2015
Dr. Friedrich Eichiner, Claus Meyer Nielsen (Kategorie Kreative Verantwortung und Genuss: Claus Meyer : Armut mit Genuss bekŠmpfen), Massimo Bottura (Kategorie : Innovation: Massimo Bottura – Humanist am Herd), Michel Troisgros und Frau Marie-Pierre (ECKART 2015 fŸr Gro§e Kochkunst / Kategorie : Die magische Gabe),Ulrike Thieltges (ECKART 2015 fŸr Lebenskultur
SŠulen der neuen deutschen Gastronomie / Kategorie : Seele der Gastfreundschaft), Eckart Witzigmann, Chefsommelire Melanie Wagner (ECKART 2015 fŸr Lebenskultur
SŠulen der neuen deutschen Gastronomie / Kategorie : AnwŠltin der Weinkultur), Klaus Erfort (ECKART 2015 fŸr Lebenskultur
Den Eckart für Lebenskultur erhielten UlrikeThieltges vom Drei-Sterne-Restaurant „Sonnora“ in der Eifel für höchste Gastgeberkultur und Klaus Erfort für seine raffinierte Kochkultur im Saarbrücker „Gästehaus Erfort“. Die Winzerin und Sommelière Melanie Wagner, die die Gala-Gäste zum Apéritiv mit ihrem Champagner-verdächtigen Rosé verwöhnte, freute sich über ihren Eckart für „horizonterweiternde“ Interpretation der Weinkultur.
Das Königshof-Restaurant von Carl Geisel war extra geschlossen worden, um erstklassiges Personal für das anschließende  Genußfeuerwerk zu haben.  Wie im Sternenhimmel fühlten sich die Gäste beim 6-Gänge-Menue, kreirt vom Spitzen-Küchenteam mit Kevin Fehling (Hamburg), Fredrik Berselius (New York), MartinFauster (Königshof, München), Björn Weissgerber (London), Hans Neuner (Algarve), sowie Michel Roth und Eric Léautey (Le Notre, Paris).
ein Dessert zum Dahinschmelzen von
Arabeske vom Schnee-Ei, ein Dessert zum Dahinschmelzen von Michel Roth und Eric Léautey (Le Notre, Paris)
Eckart Witzigmnn und Dr. Friedrich Eichiner bedankten sich zum Abschluß per Handschlag bei allen Beteiligten inklusive dem hervorragenden Serviceteam.

Bar-Legende Charles Schumann verwöhnte zum Ausklang mit eigens für die Preisträger  zubereiteten Cocktails.