Archiv der Kategorie: München-Highlights

Im Feinschmecker-Dschungel des Englischen Gartens

Das Taste of Muenchen, eine entspannte Genuß-Oase

2004 in London gegründet  und weltweit erfolgreich, hatte das Taste of München seine München-Premiere in der Nähe der Eisbach-Surfer. Dahinter steckt eine immense Logistik,  schließlich galt es, 11 Behörden zu überzeugen, um auf einer grünen Wiese eine derartige Veranstaltung genehmigen zu lassen.

Bei tropischen Temperaturen durften meine KollegInnen  und ich uns durch das Taste of München schlemmen.  Ich wünschte mir, ich hätte mich vorher im Eisbach abgekühlt.

Beim Warten auf die lieben KollegInnen, die vermutlich den Eingang suchten, brachten wir erstmal unseren Kreislauf mit einem Glas Champagner an der Veuve Cliquot Bar in Schwung.

In der AEG Kochschule inspierierte uns Koch Christian Mittermeier, eingefahrene Koch-Traditionen zu verlassen und kreativ umzugestalten.

eine nette Gesellschaft im open air Gesellschaftsraum

Das Restaurant „Der Gesellschaftsraum“ lud uns zu exzellenten Speisen ein und fiel mir besonders durch die liebevolle Tischdekoration auf.

Genuß à la Gesellschaftsraum Wallertatar mit Paprika Püree & Wassermelonengaspacho mit Lachsceviche und Avocado, dazu eine vegetarische Variante sehr lecker!

Bei Spitzenpatisseuse Andrea Schirmeier-Huber durften wir selber einen Macaron-Burger, natürlich süß und vegetarisch, basteln und vernaschen.

die süßen „Burger“ in der Zubereitung

In der Illy-Kaffeeakademie lernten wir die unterschiedlichsten Kaffeearomen kennen und schlürften den kaltgebrühten Kaffee mit Kaffeeeis, perfekt bei dem heißen Wetter!

coldbrew coffee with icecream in der Illy Coffee Bar

Wie die leckersten Stände finden? Bei 13 Spitzenrestaurants mit insgesamt 6 Guide Michelin-Sternen wie Dallmayr mit Koch Diethart Urbanski,  Sophia´s mit Michael Hüske, Anton Pozeg vom Schwarzreiter im Kempinkski Vier Jahreszeiten und dem vegetarischen Tian mit Christoph Metzger, die jeweils 3-4 Gerichte in ihren Zelten anboten, fiel die Auswahl schwer. Mehr vegetarische Angebote hätten mich mehr angemacht.

Macht nichts, bei einem Zapaca Old Fashioned Cocktail konnte ich gechillt eine Auswahl treffen.

Sophia´s Eismeerforelle

Toll waren zum Beispiel die Fjordforelle, grüner Mango und Wasabi vom Storstadt aus Regensburg und die Eismeerforelle, Gurke, Quinoa, Senfkörnern und Gartenkresse von Michael Hüsken vom Sophia´s im Charles Hotel. Die letzteren bekamen auch den Preis für den schönsten Stand.

Michael Hüsken freut sich über den Preis des schönsten Standes

Nur dreieinhalb Tage dauerte das Fesival, nicht genug Zeit, um alle  kulinarischen Stände wie die selbstgemachten Soßen von Feike Feinkost oder die Carribbean Embassy, die alle 3 Monate Gerichte von einer anderen Karibischen Insel anbietet, die Circle Cocktail Craft Bar, die zu den besten 100 weltweit zählt und die Genusswelten kennen zu lernen.  Absolut zum Niederknien war die Schokolade von Clement aus Bernried am Starnberger See.

Ich freu mich schon auf´s nächste Jahr!

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Drachentöter jagen Schäferwirt

Paddelduschen erfrischten die Gastronomen beim 10. Drachenbootrennen am Starnberger See

Perfektes Sommer-Wetter lud die 14 Teams mit einem Rekord von 300 Sommeliers, Köchen, Genussjournalisten, Winzer, Weinfachleuten und ihren Mitarbeitern nach Münsing ein. Die Alpenakademiker stellten sämtliche Team musikalisch vor. Jeweils 16 Paddler, ein Trommler und der Käptn passen in ein Boot, waren in einem Team zuwenig, wurde einfach von einem anderen jemand ausgeliehen.

Ich durfte bei dem Fasanerie-Team mitmachen, das das erste Mal dabei war. Das Restaurant Fasanerie in historischem Gebäude in der Nähe des Nymphenburger Schlosses mit riesigem Biergarten machte erst im Juni neu auf. Der Trommler im Bug mit Drachenkopf gab den Rythmus vor, alle sollten gleichzeitig ihr Paddel eintauchen, was nicht immer synchron war. Egal, auch mit teilweise verhakten Paddeln machten wir mit viel Spaß den 4. Platz.

Zwischen den Rennen hatten wir die Qual der Weinauswahl von Winzern wie Willie De Waal aus Südafrika, Birgit Braunstein vom Neusiedler See, Les Clos Perdu aus den Corbieres und 6 anderen Weinsponsoren. Sie alle wurden von Harry Flosser liebevoll im Weinbooklet karikiert.

Gelächter und Schlagrufe hallten über den Starnberger See, bis die  Sieger im Rennen der letzten Vier feststanden. Von den Murnauer Drachentötern, zu denen das Lido in Seeshaupt, der Dorfwirt in Oberammergau und Aendl gehören, gejagt, die auf dem 3. Platz landeten und knapp vor ogricht, einem Restaurant aus Holzkirchen,  feierte der Schäferwirt aus Schwabbruck seinen Sieg!

der Gewinner Pokal

Jetzt fuhr der Buscharner Seewirt sein leckeres, üppiges Buffet auf, da lief uns das Wasser im Munde zusammen!

Darauf hatten wir uns schon den ganzen Tag gefreut!

Buffet mit Aussicht auf den Starnberger See

Wie in jedem Jahr wurde eine der schönsten Veranstaltungen für Gastronomen von Jörg Linke von Linke Weine und seinem Team exzellent organisiert.

Weitere Infos und die gesamten Ergebnisse gibt´s beim Weindrachen.

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Genießen auf den Gourmet-Festivals Münchens

Der Münchner Sommer gehört zu den Schönsten, Abkühlen kann man sich in Isar oder Eisbach, Musikfestivals, Straßen- und Stadtteilfeste bieten jede Menge Live-Musik. Bei der Kulinarik gibt es allerdings Verbesserungsbedarf.

Feinschmecker wie ich freuen sich auf das Bayerische Genußfestival auf dem Odeonsplatz vom 28. bis zum 30. Juli 2017. Eigentlich bin ich nicht der große Frankenwein-Fan, erfuhr bei den Winewalks mit bekannten Sommelliers vieles über die Winzer und entdeckte beim Probieren  sehr schmackhafte Tropfen . Toll, daß die Möglichkeit besteht, sich persönlich mit den 50 Winzern auszutauschen.

Frische, feinste Speisen aus der Region, die sich perfekt mit den Weinen kombinieren lassen, bietet das Wirtshaus Zinner aus Taufkirchen an. Milch und Käse aus Bayern laden zum Verkosten ein. Der volle Magen kann sich anschließend an den  Bayernbränden aus den Früchten der Streuobstwiesen laben.

Was gibt es schöneres an einem lauen Sommerabend, mit dem einen oder anderen Glas Wein, entspannter, statt ohrenbetäubende Jazz- und Swing-Musik zu lauschen. Hingehen und sich online für die Winewalks anmelden!

Sehr gespannt bin ich auf das Taste of München Festival vom 3. – 6. August 2017 im Englischen Garten, das zum ersten Mal in München stattfindet. 2004 in London aus der Taufe gehoben, läuft mir als Genußmensch das Wasser im Munde zusammen, bei dem Gourmet-Programm. 16 Spitzenköche von Diethard Urbansky vom Restaurant Dallmayr über Anton Pozek vom Schwarzreiter im Vier Jahreszeiten bis zu Christof Metzger vom vegetarischen Restaurant Tian kreiren unter freiem Himmel, so Petrus es zuläßt, die unterschiedlichsten Geschmackswelten.

Bei der AEG-Taste Akademie kann man den Profis zuschauen, in der AEG-Kochschule selber unter Anleitung von Küchenkünstlern wie Sabrina Heid und Christian Mittermeier neue Koch-Ideen verwirklichen.

Auf der AEG-Kochbühne zaubern die AEG-Spitzenköche in 30-minütigen Kochshows ihre kulinarischen Innovationen.

Taste of München bietet für einen Eintritt jeweils Nachmittags- und Abendtickets, um in 4 Stunden sein eigenes Menue zusammen zu stellen, bei den Chefs Küchentricks abzuschauen und an den Ständen und Bars lokale Produzenten und ihre Genüsse kennen zu lernen. Das wird spannend!

Merken

Merken

Merken

Merken

Lachmuskeltraining, Familiengeschichten und politische Brisanz auf dem Münchner Filmfest

Meine Favoriten vom Filmfest

Deutsche Komödien waren ein Angriff auf die Lachmuskeln mit integriertem Bauchmuskeltraining wie bei Fühlen Sie sich auch manchmal ausgebrannt und leer? Paartherapeutin Luisa, gespielt von der fantastischen Lena Beckmann, hat ein leidenschaftliches Wochenende mit ihrem Liebhaber, mit viel Körpereinsatz gespielt von Benno Führmann, geplant, als ihr Ehemann (Charly Hübner) einen Hexenschuß erleidet und nicht zum geplanten Klassentreffen fahren kann. Die chaotische Luisa ist verzweifelt, als sie plötzlich einen Klon von sich vor sich sieht. Ideal denkt sie, dann kann ihre Doppelgängerin sich um ihren Mann kümmern, während sie ihren Liebhaber treffen kann. Den Männern gefällt ihr naives, ständig mampfendes, zweites Ich. Mit viel schrägem Humor inszeniert Regisseurin Lola Randl diesen rasanten Film, inklusive überaschendem Ende, empfehlenswert! Ab 18.10.2017 kommt er in´s Kino.

Lena Beckmann und Benno Fühmann im herrlich komischen Liebesrausch

Beim Förderpreis Neues Deutsches Kino räumte Sommerhäuser von Sonja Maria Körner den Regie- und Produzenten-Preis ab. Die schwangere Regisseurinn bedankte sich bei ihrer Mutter über die Betreuung ihrer Tochter, während sie sechs Wochen am Ammersee drehte.  Der Film spielt im heissen Sommer 1976 im Gemeinschaftsgarten einer Familie, die sich über den Verkauf des Grundstücks nicht einigen können. Die Kinder erkunden den Garten und den des Nachbars, als die Nachricht von einem verschwundenen Mädchen die Runde macht.

nicht nur Entspannung in der Sommerhaus-Idylle

Die Produzenten Tobias Walker und Phillip Worm bekamen dafür den Nachwuchsproduzentenpreis. Der Film kommt am 28.10.2017 in die Kinos.

Annika Meier wurde für ihre Darstellung einer Djane in Magical Mystery oder die Rückkehr des Karl Schmidt  ausgezeichnet, ein schräger Film über Karl Schmidt, gespielt von Charly Hübner, der in einer Drogen-WG lebt, weil er nach dem Mauerfall einen Nervenzusammenbruch erlitt. Seine alten Kumpels, darunter Detlef Buck mit blondgefärbten Haaren, sind Techno Stars geworden und heuern ihn als Fahrer an. Eine duchgeknallte Verfilmung vom Sven Regener-Roman, die man warscheinlich am besten unter Drogeneinfluß erträgt.

Julie Langhold und Thomas Gerhold erhielten den Drehbuchpreis für Lomo-The Language of many others, bei dem die Follower des Blogs von Karl immer mehr die Macht über sein Leben übernehmen…

Urkomisch deftig aus der Reihe Neues Deutsches Fernsehen sind Falsche Siebziger von Mathias Kiefersauer mit Sebastian Bezzel. In einem Dorf, irgendwo in Bayern, sterben fast gleichzeitig drei reiche Senioren. Ihre eher mittellosen Kinder möchten sie in Form von Doppelgängern aufleben lassen, um die Rente zu kassieren und das Testament  ändern zu lassen. So werden die Toten in den nahen Salzstollen verfrachtet.  Die Doppelgänger sind schnell gefunden. Urkomisch, daß der Priester eine Affäire mit einer der Verstobenen hatte und nun die verwirrte Doppelgängerin anbaggert. Haarsträubende Verwicklungen ohne Ende und Tote am Fließband lassen die Tränen vor pechschwarzem Humor fließen.

die Falschen Siebziger und ihre „Kinder“

Tragikomisch ist der Bernd Burgemeister Preisträgerfilm Zuckersand von Dirk Kummer. Als die zwei besten Freunde Jonas und Fred in der ehemaligen DDR einen Bumerang geschenkt bekommen, entsteht die Idee, einfach einen Tunnel bis nach Australien zu graben. Das hat tragische Folgen. Beide Jungen fürchten, für immer getrennt zu werden, als Fred´s Mutter einen Ausreiseantrag stellt. Tilman Döbler als Jonas trägt den Film mit viel Humor, seine Mutter traut sich, gegen die DDR-Repressalien verbotenerweise menschlich zu sein.

die zwei besten Freunde aus Zuckersand

Sofia Coppola beehrte das Filmfest mit einer Retrospektive ihrer Filme. Ihr neuer Film die Verführten lief auch im Cine Masters Wettbewerb. Im Film spürt man die Hitze des Amerikanischen Südens umso mehr, als ein verletzter Soldat aus dem Norden von den Frauen des Mädchenpensionats gepflegt wird. Subtil erzählt Sofia Coppola, wie die Begierde sich langsam aufstaut, der Soldat, viril gespielt von Colin Farrel, alle manipuliert, aber die Frauen sich durchaus zu wehren wissen.

Der Film läuft seit dem 29. Juni in den Kinos.

Den Arri/Osram Award, der die Cine Masters Reihe prämiert, bekam Loveless von Andrej Zvyagintsev für sein Drama um einen Sohn, der spurlos verschwindet, während die Eltern sich grausam um ihre Scheidung streiten.

Mein absolutes Highlight war die Pressekonferenz mit Brian Cranston. Er verzauberte alle mit seinem Charme, seiner Lust an der Schauspielerei und inspirierte die Anwesenden, ihr Talent nicht zu verschwenden, sondern ihrer Leidenschaft zu folgen. Die neuen Episoden von Breaking Bad und alle seine Filme wurden gezeigt, darunter der hervorragende Trumbo, in dem er einen in der Mc Carthy Ära verfolgten und von Kollegen denunzierten Drehbuchschreiber spielt. Daher heuert er bei einem Trashproduzenten an. Der sagt, daß er keine Credits am Schluß bekommen kann, Trumbo antwortet, das wollen Sie auch nicht. Nachträglich wird er den Oscar für „Ein Herz und eine Krone“  bekommen, nachdem ihn Kirk Douglas engagiert hat. Humorvoll inszeniert erzählt der Film eine wahre Geschichte vom Hollywood der Fünfziger Jahre in der Mc Carthy Ära. Das gab eine Oscar-Nominierung für Brian Cranston. Alle seine Filme sind sehenswert!

Brian Cranston in seinem Element auf der Bühne

Politisch brisant waren viele Filme aus dem Iran, China und Lateinamerika. 1983 wird der homosexuelle Schriftsteller Andrès in die Berge der Östlichen Provinzen Kubas verbannt. Die Landarbeiterin Santa wird zu seiner Überwachung entsandt, als in der Nähe ein internationaler Kongreß stattfindet.  Auf einem Stuhl sitzend beobachtet sie ihn und die ruhigen Bilder erzählen, wie sie sich langsam annähern. Obwohl sie nichts Verdächtiges berichten kann, wird er Opfer von tätlichen Angriffen des Staatskomitees . Erstaunlicherweise wird der kritische Film Santa y Andrès auch in Kuba im Kino zu sehen sein.

Ebensfalls aus der Reihe Spotlight kommt die göttliche Ordnung über die Einführung des Wahlrechts für Frauen in der Schweiz, über das die Männer lächerlicher- und unglaublicherweise abstimmen mußten.  Für die heutige Zeit fast undenkbar und sehr empfehlenswert! Er läuft bereits im Kino.

Die „göttliche Ordnung“ löst sich auf

In der Reihe International Independents erzählt Regisseur Robert Calzadilla in El Amparo die wahre Geschichte von 14 Fischern im Grenzgebiet von Kolumbien und Venezuela, die von Militärs für Guerillas gehalten und daher erschossen wurden.  Natürlich versuchen diese, das zu vertuschen, aber die Betroffenen wehren sich bis heute.

In Fits and Starts wird die Literaturszene mit ihrer Arroganz und ihrem Snobismus auf die Schippe genommen. David Warwick wird seit Jahren mit seinem Roman nicht fertig, während seine Frau als Star gefeiert wird.  Auf einem Empfang schafft er es endlich, der aufgetakelten, gelangweiten Szene seine Meinung zu geigen, urkomisch! Der Kinostart steht noch nicht fest.

David und seine Frau und Starschriftstellerin jennifer

In A fábrica de nada erfahren die Fabrikarbeiter, dass ihr Chef seine eigenen Gerätschaften stielt, um die Produktion zu verlagern. Obwohl die Mitarbeiter mit Geld gefügig gemacht werden sollen, wehren sie sich auf schrägste Weise. Dafür erhielt der Produzent Thiago Hespanha den Cine Vision Award.

Widerstand in Form eines Musicals

Musikalisch auch der Gewinner des Publikumspreises Immer noch jung über die Killerpilze.

nicht nur die Killerpilze feierten!

die ganze Filmbranche feierte tag und nacht, so dass viele keine Zeit zum Filme schauen hatten. Wie hartnäckig auf dem Münchner Filmfest gefeiert wird hier:http://horizonteentdecken.de/kino-und-partysucht-auf-dem-filmfest-muenchen/ . Trotzdem gab es einen Zuschauerzuwachs auch in 2017. Am 28. Juni – 7. juli 2018 geht´s weiter. Alle Infos auf www.filmfest-muenchen.de

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Die schönsten Sommer-Highlights in München

Der Sommer kommt endlich nach München und damit beginnt die schönste Zeit, bei dem ein Event das andere jagd.

Das Tollwood-Festival vom 21. Juni bis 16. Juli 2017  ist für viele Münchner ein Muss und deswegen am Wochenende übervoll. Es lohnt sich, unter der Woche zu kommen. Die Marktstände mit internationaler Bioküche locken zum Flanieren und Verkosten, Musikliebhaber können kostenlos neue Bands entdecken oder in der Musikarena zu Passenger, Haindling und anderen Bands abrocken. Theater- und Performance-Fans kommen in- oder outdoor auf ihre Kosten, hingehen! Selbstverständlich geht es nicht nur um Spaß, sondern Tollwood engagiert sich für die Umwelt, die uns alle angeht, denn wir leben in ihr.

In diesem Jahr ist das brennende Thema beim Tollwood „Bitte Umsteigen“.  Unverständlich, daß Autofahrer lieber im Stau stehen und die Luft verpesten, anstatt zu Radeln oder auf Öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Die Stadt München täte gut daran, die Radwege so auszubauen, daß sie nicht mehr brandgefährlich sind, damit mehr Menschen auf´s Rad umsteigen. Da gibt es noch erheblichen Verbesserungsbedarf.

Ab dem 22. Juni bis zum 1. Juli trifft sich die Deutsche und internationale Filmbranche auf meinem Lieblingsfilmfest, dem entspannten Filmfest München.  Hier waren schon der damals blutjunge Leonardo di Caprio und Quentin Tarantino zu Gast und im Kino, als sie noch nicht weltbekannt waren.

ob wohl die Decke des Festsaals im Bayerischen Hof wieder bei der Filmfest-Eröffnung wie von Geisterhand aufgeht?

In diesem Jahr gilt es neue Gesichter und Filme zu entdecken. Hollywood ist vertreten mit Cannes-Preisträgerin und Regisseurin Sofia Coppola,  die ihren Thriller „The Beguiled“ vorstellt, „Breaking Bad“ Hauptdarsteller Brian Cranston ist in „Wakefield“ und „Harry Potter“ Star Bill Nighty in „Love Actually“ zu sehen. Mit einer Hommage ehrt das Filmfest den kritischen Regisseur Reinhard Hauff. Das Kinderfilmfest und die Reihe Neues Deutsches Fernsehen runden das Programm ab. Filmliebhaber freuen sich,  die Filmemacher bei der Filmvorstellung oder den Pressekonferenzen befragen und kennenlernen zu können. Alle Neuigkeiten auf der Filmfestwebseite.

Klasse am Odeonsplatz

Was gibt es Schöneres als an einem lauen Sommerabend exzellenter Klassik am Odeonsplatz zu lauschen? Klavier-Virtuose Lang Lang gibt sich am 15. Juli 2017 mit Rachmaninows Klavierkonzert Nr. 1 in Begleitung des Symphonieorchestes des Bayrischen Rundfunks unter der Leitung von Manfred Honek die Ehre.

Am Sonntag, dem 16. Juli dominiert Chefdirigent Valery Gergiev mit seinen Münchner Philharmonikern an der Seite der Chinesischen Pianistin Yuja Wang mit dem Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 Moll von Johannis Brahms und Mussorgskijs Bilder einer Ausstellung die Bühne der Feldherrenhalle. In den letzten Jahren war es so warm, daß ich den gesamten Abend im Sommerkleid genießen durfte, herrlich!

Für Jazz-Liebhaber ein Muss ist der Jazz Sommer im Bayerischen Hof, der wieder mit einem Konzert Line Up der Extra-Klasse punktet. Live-Aid Gründer Bob Geldorf mit seiner Band Bobkaz eröffnet das hauseigene Jazzfestival am 18. Juli 2017 im Festsaal. Spätabends bringen die Jazz Virtuosen Mike Stern, Randy Brecker und Lenny White, erstmals gemeinsam, den Night Club zum Swingen. Der Jazz Trompeter Roy Hargrove wird am 19.07. den Nightclub mit seinem Groove aus Soul, Funk und HipHop zum Tanzen bringen. Arto Linsey, Dominique Miller und Gato Pretos runden das Programm ab. Passend dazu werden in der Astor Cinema-Lounge Musikfilme vorgeführt.

Kurioses auf der Dult

Geschirr, Kuriositäten oder originelle Geschenke gesucht? Die Jakobi- Dult vom 29.07. – 6.08.2017 auf dem Mariahilfsplatz bietet die Gelegenheit, zu flanieren und möglicherweise das eine oder andere zu erwerben.

das persönliche Brotzeitbrettl auf der Dult

Das längste Musikfestival der Welt bespielt das Theatron zum Musiksommer im Olympiapark vom  3. -27.8.2017. Sitzkissen, Picknik und Regencape nicht vergessen, dann kann man Jazz, Rock, Liedermacher, Klassik und Kurzfilme genießen. Toll, jeden Abend junge oder Profibands kennen zu lernen. Jetzt ist es auch wieder erlaubt, vor der Bühne zu tanzen!

dasTheatron im Olympiapark

 

Titelfoto: Tollwood by Bernd Wackerbauer

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Zaubergetränke & andere Leckereien auf dem Tollwood

In München vermehren sich die Weinachtsmärkte mittlerweile inflationär an jeder Ecke. Sogar in der übervollen Fußgängerzone  Münchens reicht das Gedränge noch nicht, Glühweinbuden müssen den Platz noch verringern.

Mein Lieblingsmarkt bleibt nach wie vor das Winter-Tollwood, auch wenn es jedes Jahr aus allen Nähten platzt. Hat man sich erfolgreich an den „Almrausch“ Besuchern am Eingang durchgekämpft, steht man vor dem Radlweihnachtsbaum. Beleuchtet wird er von freiwilligen Radlern, deren Räder mit den Leuchtkerzen verbunden sind. Nach dem Training kann man sich in der Mobilitätszentrale über dieselbige informieren und erfahren, daß Autos zum Beispiel durchschnittlich 23 Stunden am Tag stehen statt zu fahren.

Weihnachtsbaum mal anders by Adam Stubley
Weihnachtsbaum mal anders by Adam Stubley

In der Tief im Wald Bar bei Live Musik abtanzen oder die tollen Aktionen und Ausstellungen im Weltsalon gehören zu meinen Lieblingsaktivitäten. Dazu gehört natürlich auch Speis und Trank. Gleich beim Radlbaum lohnt es sich, den exzellenten Zaubertrank aus eigens hergestellter Flasche in der liebevoll dekorierten Druidenbar zu probieren.

verzaubernd!
verzaubernd!

Die Bar bekam den 1. Platz beim Markt- und Gastro-Preis, der jedes Jahr vom Tollwood und Hacker Pschorr verliehen wird. 10 Tage wurden die Tollwood-Gäste befragt, welche Stände ihnen am besten gefallen haben. In der Kategorie Speisegastronomie machte die rustikale Kartoffelei mit ihren selbstgemachten „Spiratoffeln“ das Rennen. Für Liebhaber von Kartoffelchips genau das Richtige und immer gut besucht.

frisch vom Fondue Baron
frisch vom Fondue Baron

Nicht nur für begeisterte Schwyzer bereitet der Fondue-Baron in einer Tasse das Fondue zu und machte damit den 2. Platz. Bei meinem Test verschwand beim Eintunken das etwas trockene Brot prompt im Käse und bei den kalten Temperaturen wurde derselbige schnell hart.

Der Tollwood Gastro-Wanderpreis
Der Tollwood Gastro-Wanderpreis

Bevor man sich in Richtung „Schräglage“, „Almrausch“ oder zur „Feuerzangenbowle“ begibt, empfehle ich neben der Druidenbar das Knusperhäuschen mit Holzvertäfelung, bei dem die Hexe selbstverständlich nicht fehlen darf! Bei Hexen-Absinth, Hollerbeerenpunsch nach „Hänsel & Gretel“ oder Knusper-Rumpott bleibt kein Auge trocken und der Kopf schmerzfrei. Kein Wunder, das bescherte verdient den 3. Preis in der Kategorie Bar.

Bei der opulenten alkoholischen Getränkeauswahl  empfiehlt sich unbedingt eine Grundlage. Die Käsespätzle, Schupf- und Schinkennudeln der Genusswerkstatt kämen da in Frage und wurden mit dem 3. Platz der Speisen-Kategorie belohnt. Einen Kaffee vorher oder nachher? Die Bazar-Bar, mit dem 2. Bar-Preis gekürt, lockt mit bestem Kaffee im Bazar-Zelt. Mein persönlicher Favourit sind nach wie vor die Mambo Wraps, liebevoll eingerolltes Gemüse mit verschiedenen Zutaten, vegetarisch oder mit Biohühnchen.

In den Bazar- und Gastrozelten und Ständen gibt es so viel zu entdecken, das die paar Wochen gar nicht ausreichen.

Der Denker aus Fahrradreifen denkt über freie Fahrt für Radler nach
Der Denker aus Fahrradreifen überlegt: ist freie Fahrt für Radler möglich?

In diesem Winter ist nachhaltige Mobilität das Thema hier, so sind viel Kunstobjekte aus Rädern hergestellt wie dieser Denker von Nick Davis. Das „Esszimmer“ beleuchten die bildschönen „Kronleuchter“ aus Fahrradketten. Nur noch bis zum 23.12.16 bis 22 Uhr sind diese und vieles mehr zu bewundern.

Danach gibt´s „nur“ noch die große Sylvestergala mit Gourmet-Menue, Chanson-Paradiesvogel Swen Ratzke und Ecco di Lorenzo samt seiner Soulband oder die große Party mit Live-Bands in allen Zelten…

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Das glückliche Schicksal des Vegetariers im Kismet

Szene-Gastronomin Sandra Forster,  Betreiberin des Ausbildungslokals Roeckl, des Kiss in der Landwerstrasse und des Vietnamesischen  Restaurants Charlie, eröffnete 2014 mit vier Partnern das Restaurant Kismet in der Löwengrube. Kismet bedeutet Schicksal, soll damit das Schicksal von vegetarischen Gourmets beendet werden, anderswo ignoriert, wie in Südamerika, oder langweilig abgespeist zu werden?

KISMET-4-ⒸJan-Schuenke
KISMET-4-ⒸJan-Schuenke

Unter dem schwach beleuchteten, hohen Glasdach werden die Smaragdgrünen Kacheln im hinteren Raum dezent von Kerzen  erhellt. Das wirkt gemütlich und für Dates ideal, zum Kartenlesen empfiehlt sich allerdings eine Taschenlampen-App. Freitag abend brummt der Laden und ist mit einem fast ausgeglichenem Frauen-Mann Anteil von Mitdreißigern gefüllt.

Foto:dk
Kichererbsen Mousse mit gerösteten Pinienkernen und Berberitzen Foto:dk

Auf der Rückseite der kleinen,  orientalisch angehauchten Karte  lacht uns ein Kamel an. Auf der Vorderseite fällt unsere Mezze-(Vorspeisen) Wahl auf Kichererbsen Mousse, gerösteten Pinienkernen mit Berberitzen und Rote Beete Mousse mit Ziegenfrischkäse, beides lecker cremig mit grünem Salat, die Ziegenkäseportion ist eher übersichtlich. Das Highlight ist der gebratene Ziegenkäse, eine große Portion! auf grünem Salat, mit knuspigen Pappadams, umrahmt von Feigenschnitzeln und Nüssen, perfekt aufeinander abgestimmt. Dazu schmecken uns die kräfigen Bio-Rotweine vom Ätna und Tempranillo, natürlich von Wasser begleitet.

Wildkräutersalat mit Honigziegenkäse, Feigen und Nüssen Foto: dk
Wildkräutersalat mit Honigziegenkäse, Feigen und gerösteten Nüssen
Foto: dk

Als Hauptspeisen locken Tajin, die Marokkanischen Tontöpfe, mit Kartoffeln, Tomaten, Ingwer, gerösteten Nüssen, Koriander, Cous Cous und Fladenbrot. Im Tajin wird schonend gegart, so daß die Vitamine erhalten bleiben und der Geschmack des Gemüses voll zur Geltung kommt. Das beiliegende Relish ist scharf, zum Entschärfen liegt Brot und Cous Cous bereit. Alles sehr sättigend und lecker!

Tajin mit Gemüse, Nüssen, Ingwer Foto: dk
Tajin mit Gemüse, Nüssen, Ingwer
Foto: dk

Meine Begleitung wählt das Thali: Pappadam, geröstetes Fladenbrot und den roten Naturreis tunkt man in Kokos-Spinatsambal, Linsen- und zwei andere Gemüsecurrys. Zum Entschärfen eignet sich das Yoghurt-Raita und ein fruchtiges Relish.

Eigentlich sind wir schon satt, aber ein Dessert geht immer. Das hausgemachte Ingwer-Sorbet ist etwas wässrig-fest und läßt sich schwer mit dem passenden Halva vermischen. Das Fondant au Chocolat mit Sauerkirschen und Aprikosenstückchen dagegen ist zum Niederknien!

Die Kasbah BarFoto: Kasbah
Die Kasbah Bar Foto: Kasbah

1000 Schritte gehen nach diesem opulenten Mahl oder einfach die Wendeltreppe zur Bar Kasbah erklimmen, bei dem November Wetter ist das keine Frage. Kasbah bedeutet Festung, die schon gut besucht ist. So eine außergewöhnliche Cocktailkarte ist mir noch nie untergekommen. Vanilla infused Gin, Sesame-infused Vodka und Chai-infused Vodka bereichern die Karte, da fällt die Auswahl schwer.

IMG-20161126-WA0001
Shivas beloved Bramble prostet Thyme Royal zu

Wir kosten den Shivas beloved Bramble mit Vanilla-infused Gin, Fig-infused Vodka, Lemon, Zucker und Soda und denThyme Royal mit Gin, Italian Vermouth, Zucker, Thyme, Rasberries, mit etwas Champagner aufgegossen, göttlich! Wir kommen wieder, schließlich warten Drinks wie Damaskus Daisy, Marrakesh Mule und Beirut Punch auf Entdeckung. Für Sicherheit sorgt das gegenüberliegende Polizeipräsidium.

Restaurant Kismet : Montag – Samstag 18 – 0 Uhr

Bar Kasbah: Donnerstag – Samstag 20 – 2 Uhr

Löwengrube 10
80333 München

Tel  089 220 352

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Innovative Produkte und Küchentricks der Spitzenköche kennenlernen

Deuschlands größtes Food Festival, das eat&STYLE öffnete letztes Wochenende seine Tore im Münchner Zenith. Gleich beim Hineingehen lockten erste Probier-Genüsse wie ein Bio-Ingwer-Drink vom Kloster Kitchen aus 100 % von Hand geschältem Ingwer mit etwas Agavensirup, Zitronensaft und Quellwasser, da so die vitalisierenden Inhaltsstoffe am wirkungsvollsten erhalten bleiben. Gleich dahinter durfe ich mich an der Kraftbrühe nach den 5 Elementen der Traditionellen Chinesischen Medizin von der Brühmanufaktur Ammersee erwärmen.

Olive-Joy OlivenölOlive-Joy aus Griechenland stellt reinsortige Olivenöle vor, www.Kokoszucker.de ihren handegemachten Kokosblütenzucker aus dem Blütennektar wilder Kokospalmen Indonesiens. Hinter Protami stecken zwei junge Münchner, die in ihrem delikaten Eis ohne künstliche Zusätze statt Industriezucker den natürlichen Zuckeraustauschstoff Yylit verwenden. Der hohe Proteingehalt dient dem Muskel- und Zellaufbau und lecker ist es auch!

Darauf erstmal bei Goldkehlchen einen erfrischenden Cider-Saft ohne künstliche Zusatzstoffe. Fast alle der handwerklich hergestellten  Delikatessen aus kleinen Manufakturen sind auf der eat&STYLE biozertifiziert.

Leckeres vom Foodtruck die große Klappe
Leckeres vom Foodtruck die große Klappe

Jetzt wird es Zeit, draußen nach den Foodtrucks zu sehen. Ob vegan, vegetarisch oder mit artgerecht produziertem Fleisch, hier wird jeder satt. Die Vegan-Alm nebenan lockt mit cooler Musik & Drinks.

Im Kesselhaus genehmigte ich mir erstmal einen Vitamin-Cocktail mit Staatlich Fachingen Mineralwasser, da es Alkohol besser verträglich machen soll. Beim Wein-Seminar lauschte ich Sommelière Romana Echensperger und probierte Wein mit Schokolade. Bei den Küchentricks mit Steffen Prase lernte ich leckere vegetarische Reggaeküche mit Musik. Er kocht auf Festivals und hat begeisterte Kunden, einer ist Musiker Hans Söllner. Toll, gemeinsam mit anderen Köstlichkeiten zu zubereiten und gleich zu vernaschen! Die süßen Workshops dirigierten Veronique Witzigmann und Andrea Schirmeier-Huber, Lucky Maurer und Wolfgang zerlegten ein viertel Rind live in der Men´s Academy, in der es um die richtige Fleischzubereitung aus artegerchter Haltung ging.  Beim Kaffee-Walk konnte der Kaffee-Affine sein Wissen vertiefen,  bei den neuen Gin-Destillerien wie handcrafted Amato aus Wiesbaden oder Krater-Spirits  geistige Getränke kennenlernen.

PralinésDa fehlt nur noch handgefertigte Schokolade. Die Meisterwerke Chocolaterie bietet Weihnachtlich dekorierte Schokoladenspezialitäten und Adventskalender zum Dahinschmelzen!

Bei all den nachhaltig produzierten Produkten ist es schade, dass so viel Abfall und Plastik wegen der Verkostung anfällt. Papstar.com bietet immerhin Geschirr und Besteck aus nachwachsendem Zuckerrohr und Holz an, was auch teilweise auf der Messe verwendet wurde, nur mit der Entsorgung haperte es noch.

Am 11. -­ 13. November 2016 geht die eat&STYLE nach Hamburg in den Schuppen 52, am 18. -­ 20. November 2016 zur Messe Stuttgart Halle 7, jedes Jahr auch nach München und Düsseldorf.

Alle Infos unter: www.eat-­and-­style.de

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Die erste Liga der Gastronomie beim Eckart Witzigmann-Preis

Drei in elegant-farbenfrohen Dirndls gekleideten Damen fielen durch ihr ansteckendes Lachen im historischen BMW-Classik-Gebäude auf. Sonnenklar, das waren die Vertreterinnen der 112 Stände vom Viktualienmarkt, der in diesem Jahr den Eckart Witzigmann Preis für Lebenskultur erhielt. Den Eckart haben wir uns einverleibt, der gehört zu uns, meinten sie. Der Jahrhundertkoch selber, in diesem Jahr 75 geworden, gestand augenzwinkernd, früher war er fast jeden Tag dort, um einzukaufen und anzubandeln.

Eckart Witzigmann mit den 3 Damen vom Viktualienmarkt
Eckart Witzigmann mit den 3 Damen vom Viktualienmarkt

Beim Tanz der Marktfrauen machen alle drei nicht mit, Vorstand und Sprecherin Elke Fett ist stattdessen als Punk verkleidet. Manuela Wilkerson vom Teltschiks Wurststand wurde international bekannt, weil Jamie Oliver eine Wette einlöste und daher mit ihr Wurst verkaufte. Bei Feinkost Hammer präsentiert Marina Bröckelt Italienische Spezialitäten und Lebensfreude.

die Poetin der Sterneküche Dominique Crenn
die Poetin der Sterneküche Dominique Crenn

Poesie und Genuß gehören für die Innovations-Preisträgerin Dominique Crenn zusammen, die seit ihrem vierten Lebensjahr Gedichte schreibt. Auf ihrer Speisekarte erscheinen Kreationen wie “Spaziergang im Wald” oder “Die trägen Bewegungen dieser Geschöpfe”. Klingt nach wahrem Genuss und mehr! Schade, daß ihr “Atelier Crenn” in San Franzisco liegt. Ursprünglich aus der Bretagne, studierte sie Wirtschaftswissenschaften. Inspiriert durch die Küche ihrer Mutter und dank väterlicher Unzerstützung schaffte sie es, als Quereinsteigerin und erste weibliche Köchin in den USA zwei Michelin Sterne verliehen zu bekommen.

3 Sterne für den charmanten Andreas Caminada
3 Sterne für den charmanten Andreas Caminada

Über den Eckart für Große Kochkunst freute sich der nicht nur unverschämt gutaussehende, sondern auch extrem symphatische Andreas Caminada. Mit 33 Jahren wurde er der jüngste Drei Sterne-Koch der Schweiz und hält seit 2010 dieses Niveau. In seinem kleinen, feinen Restaurant in Schloß Schauenstein in Fürstenau gibt es bewusst kein Business Menue, sondern der Gast, der zum Mittagessen kommt, bleibt oft bis um späten Nachmittag. Der Kontakt mit Künstlern inspiriert ihn immer wieder zur Verfeinerung seiner Küche mit französichem Touch, bei dem der ürspüngliche Geschmack der Alpenprodukte erhalten bleibt. Mit seiner Stiftung bildet er talentierte Koch- und Servicekräfte individuel aus, um die Qualität der Spitzengastronomie zu sichern.

der Ehren-Eckart für Julia und Tobias Moretti
der Ehren-Eckart für Julia und Tobias Moretti

Einen Ehrenpreis erhielt der Schauspieler und Diplomlandwirt Tobias Moretti, der mit seiner Frau Julia, einer Musikerin, seinen Biobauernhof in Tirol betreibt. Hier züchten sie die “Tux-Zillertaler”, die älteteste, aber fast ausgestorbene Rinderrasse Tirols. Für sie ist die Natur eine wunderbare Lehrerin.

Abenteurer und Polarforscher Sebastian Copeland
Polarforscher und Fotograf Sebastian Copeland

Umweltaktivist und Fotograf Sebastian Copeland brachte die 200 geladenen Gäste wie Ex-Minister Theo Waigl, Ex- und voraussichtlich bald Wieder-Bayern-München Präsident Ulli Hoeneß und Schauspieler und Umweltaktivist Hannes Jaeneke in die Wirklichkeit zurück. Der Preisträger für Kreative Verantwortung und Genuß plädierte für mehr Bewußtsein und die eigene Verantwortung jedes Einzelnen, um die Umwelt besser zu schützen und den Klimawandel aufzuhalten. Der richtige Umgang mit Lebensmitteln gehört selbstverständlich dazu. Der ehemalige Promi-Fotograf bereist die Welt, fotografiert das Schmelzen der Eismassen am Nord- und Südpol und hält Vorträge darüber vor den Vereinten Nationen und weltweiten Klimakonferenzen.

BMW feierte 2016 das 100jährige Jubiläum und engagiert sich seit langem für Nachhaltigkeit wie alternative Fahrzeugkonzepte und umweltschonende Produktionsprozesse. Zusammen mit der Witzigmann-Akademie richten sie den Internationalen Eckart-Witzigmann Preis aus und sponsern seit 2013 den mit 10000 € dotierten Eckart für Kreative Verantwortung und Genuß.

Preisträger von 2015 und Mitbegründer des NOMA Claus Meyer nutzte sein Preisgeld für ein Foodprojekt in Brownsville, dem armen Stadtteil von New York, wo er Jugendlichen eine Gastronomie-Ausbildung ermöglicht und ihnen ihre Soulfood-Küche näherbringt.

Natürlich kam der Genuß an diesem Gala-Abend nicht zu kurz, Sterne-Chefs wie Martin Fauster vom Königshof und James Baron vom Tannenhof in St. Anton interpretierten ein 5-Gänge-Menue der Extra-Klasse von Witzigmann´s Rezeptklassikern aus dem Tantris und Aubergine.

P90240377_lowRes_award-ceremony-eckar
Hors d´oeuvre: Rote-Beete Gelee mit geräuchertem Stör und Imperial Kaviar, interpretiert von Thomas Kellermann von der Burg Wernberg

Die von Otto Geisel, dem Eckart Initiator, ausgewählten passenden Weine und Charles Schumann´s Bar Kreationen zu Eckart Witzigmann´s 75sten Geburtstag waren vom Feinsten an diesem Abend, der von Witzigmann´s Ayala Champagner benetzt wurde.

Le Dessert: Guanja-Schokoladentörtchen mit gefüllter Williamsbirne & Orange
Le Dessert de Luxe: Guanja-Schokoladentörtchen mit gefüllter Williamsbirne & Orange, interpretiert von Stefan Leitner vom Bareis in Mitteltal

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Gastro-Szene ganz entspannt beim Drachenbootrennen am Starnberger See

Gutgelaunt und entspannt trafen sich Sommeliers, Köche, Gastromitarbeiter, Weinfachleute, Winzer und Genußjournalisten, um gegeneinander beim Drachenbootrennen anzutreten. Miteinander genossen wir das exzellente Buffet vom Buchscharner Wirt in Münsing, sowie die nicht minder hervorragenden Weine. Diesmal kamen sie vom Sommelierverband Österreich mit ihren Sommelier-Edition Weinen, Quinta das Marias von Peter und Elisabeth Eckert, Dao , dem Jordan Wine Estate Südafrika, Christian Zündel aus dem Tessin, Remy Gresser, Elsaß, dem Kloster Neustift in Südtirol, dem Weingut Elisabetta Foradori, Emilio Foradori aus dem Trentino, dem Weingut Gutzler aus Rheinhessen.

Da fühlt sich der Wein-Aficionado wie im Paradies! Harry Flosser porträtierte die Weingüter mit ihren Winzern im Infoheft satirisch-liebevoll.

gezeichnet von Harry Flosser
Drachenboot, visuell gestaltet von Harry Flosser

Petrus, in diesem „Sommer“ unentschlossen, hatte ein Einsehen und lieferte perfektes, warmes Paddelwetter.

drachenneu
hier waren die Paddel noch nicht ganz synchron

Duschen kamen höchstens vom Vordermann im Boot, wenn der Rhytmus, ein wichtiger Bestandteil des Lebens, nicht stimmte. In diesem Fall können sich die Paddel verhaken und der Sieg liegt in weiter Ferne.  Alle Teams taten ihr Bestes mit Engagement und Schlachtrufen, gewinnen konnte nur einer, die Geroltsteiner Wineplaces! Knapp dahinter  erruderte der Königshof, Gewinner im letzten Jahr,  den 2. Platz, dicht gefolgt von Shane´s Restaurant.

DrachenbootrennenAuf den folgenden Plätzen landeten: 4. Platz die Sommelierunion Deutschland, 5. der Schäferwirt, 6. der Sommelierverband Österreich, 7. die Ruby Hotels, die bald in München vertreten sein werden, 8. einfach geniessen & Das Weininstitut München, 9. das Hotel Excelsior, 10. die Vinum CumLaudae/IHK Akademie, 11. die Münchner Löwen, 12. das Café am Beethovenplatz/Hotel Mariandl, 13. Gersters Genusswerkstatt und 14. Vitus/Dorfwirt aus Iffelsorf.

Egal, auf welchem Platz die Teams landeten, gefeiert wurde gemeinsam in unschlagbar freundschaftlicher Atmosphäre bei leckerer Kulinarik wie Pasta im Parmesanlaib, Gemüseplatte, Saibling, Gegrilltem und ausgezeichneten Weinen, bei denen die Auswahl schwer fiel, bis die Sonne im Starnberger See versank.

20160801_202419_resized

Toll organisiert war das Drachenbootrennen wie immer von Jörg Linke und seinem Team von der Linke Weinhandelsges. mbH

 

 

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken