gemeinsamzukunft Demo

Gemeinsam Zukunft plädierten am 8.4.21 bayernweit für Freiheit und Öffnung

Von 1 auf fast 500! Susanne Grill protestierte erst alleine gegen unsinnige Lockdowns ohne Perspektive und für kontrollierte Öffnungen, selbstverständlich mit entsprechenden Hygienemaßnahmen. Zwei Wochen später waren für gemeinsam zukunft 300 Menschen am Marienplatz.

Auf der Theresienwiese, zwei Wochen später, waren es zwischen 400 und 500 Demonstranten.  Hier am 21. März 2021, sprachen Mütter, Unternehmer wie Sprecher von Touristik-, Hotellerie und Gaststätten-Verbänden, Aktivisten gegen häusliche Gewalt und für Menschenrechte, Schausteller und Mentaltrainer. Interessant, dass so manche Politiker, zum Beispiel von den Grünen und der CSU, ablehnten, als Redner aufzutreten. Es musste viel telefoniert werden, bis die Freien Wähler, der Chef der Landtags-FDP Martin Hagen und SPD-Mann Florian Post zusagten. Hoffentlich bewahrheitet sich Martin Hagens Ausruf: “Gut, dass ihr zunehmend gehört werdet, das ist Demokratie!” Florian Post sagte, Corona habe zu den größten Grundrechtseinschränkungen seit dem Zweiten Weltkrieg geführt. Wie wahr! Unterhaltsam war diese friedliche Demonstration mit fünf verschiedenen Life-Musik-Acts wie den Alphornbläsern und der Rolling-Stones-Coverband The Stars allemal.

Die nächsten Protest-Aktionen von gemeinsam zukunft zusammen mit lasstunsöffnen und vielen anderen initiativen werden auf den obigen Webseiten angekündigt! Hingehen, wer wieder leben und etwas für Freiheit und Kultur tun möchte, bevor es sie nicht mehr gibt! Außerdem nutzt es hier zu unterscheiben: openpetition.eu/strategiewechsel.

Schreibe einen Kommentar