Schlagwort-Archive: Ubud

Bali-Tips: Schnorcheln bei Amed, Wandern in Munduk, Live-Musik in Ubud

Mit der Fähre aus Lombok landete ich in Padang Bai auf Bali. Trotz des immer stärker werdenden Massentourismus verstehen es die Balinesen, ihrem ausgeprägten Sinn für Schönheit Ausdruck zu verleihen. Die Tempel und ihre Skulpturen sind mit bunten Tüchern geschmückt. Wenn eine Zeremonie stattfindet und das passiert fast jeden Tag, werfen sie sich in traditionelle Kostüme.

Opfergaben werden in Körben dekoriert, Gamelanorchester spielen und gelegentlich wird elegant getanzt.

Bali-Tips: Schnorcheln bei Amed, Wandern in Munduk, Live-Musik in Ubud weiterlesen

Ubud gleich Entspannung

Ubud in Zentrql-Bali, durch den Bestseller und Film “Eat Pray Love” mit Julia Roberts zu zweifelhafter Beruehmheit gelangt, laed zur Entspannung ein. Es soll Reisebüros in den USA geben, die Extra-Touren nach Ubud veranstalten, damit sich die Damen der Illusion hingeben können, hier wie im Film ihren Traummann zu treffen.

IMG_3522Beim Spazierengehen in den Reisterrassen koennen Augen und Seele im saftigen Gruen versinken, bei guter Sicht die Berge betrachten und abends von der hervorragenden Kueche naschen.

IMG_3665Der touristische Einfluss hat ausnahmsweise einen positiven Effekt auf das leckere Speiseangebot. Biofarmen und vegetarische Restaurants spriessen aus dem Boden, die Vielfalt scheint nirgendwo so hoch wie in Ubud. Da konnte ich in Java und Sulavesi nur von traeumen! IMG_3517Natuerlich muss sich der Fussgaenger, (zu Fuss gehen ist dem Asiaten suspekt,  jedes Kind faehrt Motorrad) auf den Hauptstrassen auch hier an dem Auto- und Motorradverkehr vorbeidraengeln. Der Fussweg verspricht Rettung, auf dem bereits Taxifahrer, Massage- und anderen Angebote lauern. Egal, die Freundlichkeit und Schönheit der Balinesen ist unübertroffen!

Ein Touristenmagnet ist der Affenwald, in den ich zufällig eher unfreiwillig bei einem Waldspaziergang gelangte. Sogar den Affen war so heiß, daß sie freiwillig im Wasser  plantschten.

IMG_3579Feste feiern gehört zu den Balinesischen Leidenschaften. Eine  Attraktion sind die fast täglich vorgeführten traditionellen Tänze.

IMG_3498
Indonesien china 170 Hier wird wieder für eine andere traditionelle Festivität gebastelt.

Viceroy, the perfect Honeymoon Hideway in Bali

Flitterwöchler, frisch oder heimlich Verliebte und solche, die sich wieder verlieben möchten, sind in Ubud’s Viceroy Resort in Bali an der richtigen Adresse. Wer in einer der 25 Villen, die 5 unterschiedliche Größen haben, die holzgeschnitzte Mahagonitür hinter sich schliesst, fühlt sich wie im 7. Himmel!

Von der Schönheit der im Balinesichen Stil eingerichteten Villa überwältigt, trat ich auf die Terrasse hinaus, um mich im Privat-Pool zu erfrischen. Gegenüber erfreute die Aussicht auf den Palmenhang mein Auge, hineinsehen kann niemand. Hier bestimmt nicht Opulenz die Einrichtung, sondern aussergewöhnlicher Geschmack, gepaart mit liebevollen Details wie zum Beispiel mit Perlmutt besetzte Behälter für Badeutensilien,

Indonesien china 034Papiertaschentücher, Flaschenhalter und Abfalleimer, weißer Marmor am Boden, marmorierter am offenen Bad und Dusche.

Die Fensterfront läßt sich fast ganz öffnen, so daß ich nicht nur die Aussicht, sondern nachts die angenehm kühle Brise geniessen konnte.Im offenen, hauseigenen CasCades Restaurant kitzelte ein asiatisch-beeinflusstes französisches Menue meinen Gaumen, die exzellente Weinauswahl rundete das Ganze ab.

Im Lembah Spa konnte ich mich vollkommen fallen lassen bei traditionellen Blütenbädern, Körperpeelings, Yoghurtmasken, Jacuzzi, Detoxifying und paradiesischer Massage.

reisfeldVor dem Eingang des Resorts befindet sich ein saftig grünes Reisfeld, bei guter Sicht erscheinen am Horizont die Vulkane Agung und Batur. In’s Zentrum von Ubud mit seinen Tempeln, Tanzaufführungen und Boutiquen brachte mich der kostenlose Limosinenservice. Alternativ kann der Hubschrauberlandeplatz .zur Fortbewegung genutzt werden. Darauf verzichtete ich, stattdessen lieh ich mir ein Rad. Zu den berühmten Reisterrassen sind es nur 10 Minuten mit dem Auto, etwas länger brauchte ich mit dem Drahtesel.