Schlagwort-Archive: Kaffee

Chillen, Wandern, Reiten und Kaffee trinken in der Zona Cafetera

Während in Barranquilla die Hüften beim Carneval schwingen, in Deutschland „entwaffnend“ (von führenden Politikern empfohlen) Karneval gefeiert wird, wird in der Zona Cafetera Kolumbiens gechillt, was das Zeug hält.

Filandia

Im übersichtlichen Filandia ist selbst in der Disko nichts los, Musik spielen muß sie trotzdem neben meinem sehr schönen Bremen Hostel.

IMG_1069Bei der Kaffeefarm-Tour lernen wir, wie man die roten Bohnen pflückt, drehen! und die 2fache Schälung vonstatten  geht.

hiermit wird traditionell die rote Schale geschält
hiermit wird traditionell die rote Schale geschält

Zuerst werden sie in einem traditionellen Trichter von der roten Schale befreit, dann mit einem überdimenionalen Holzstab zerstoßen, damit die 2. Schale abfällt.

IMG_1085Im Topf werden die weißen Bohnen geröstet, danach gemahlen. Aufbrühen, fertig ist der handgemachte Kaffeegenuß!

Laura aus Spanien beim Rösten
Laura aus Spanien beim Rösten

Laura empfieht mir die Hacienda La Serrana in Salento.

Salento
Salento

Kaum im Grünen mit wunderbarem Bergblick angekommen, sind alle etwaigen Anspannungen wie weggeblasen!

20160205_162359
Aussicht vom La Serrana

Chillen ist die Hauptbeschäftigung.

20160204_193350Abends trifft man sich zum Barbeque, das wegen Regen ausfällt. Stattdessen lassen wir uns Mexikanisch bekochen, während über uns die (nicht von uns!) ausgetrunkenen Weinflaschen hängen.

Das mit Abstand schönste Erlebnis war der vierstündige Ausritt in sehr unwegsamen Gelände auf abenteuerlichen, steingen, rutschigen Pfaden.

20160206_113551
so sahen die meisten Wege nicht aus!

Die Pferde meisterten alles mit Bravour, wir genossen die traumhafte Landschaft!

20160206_130404Fast unmöglich, dieses Erlebnis zu übertreffen, die Wanderung in´s Cocora-Tal, berühmt für seine atemberaubend riesigen Wachspalmen kann in Sachen Schönheit durchaus mithalten.

IMG_1123Das Nachtleben in Salento beschränkt sich auf den Hauptplatz, wo mancher sich als Musiker probiert. Eine Bar spielt Salsa, ein Mann alleine tanzt, meine männlichen Begleiter aus dem La Serrana nehmen sich ein Bier zur Brust. Rachel aus Frankreich bringt Stimmung in die Runde und schenkt aus ihrer Rotweinflasche aus. Ihre junge Französische Truppe, die frei in Wohnwägen lebt,  gesellt sich dazu und wir begeben uns zur Tanzfläche. Nur zwei, drei Paare tanzen, während die anderen Kolumbianer zusehen. Diese habe ich ganz anders als Partytiger in Erinnerung!

 

Tips für die Zona Cafétera:

Filandia eignet sich nicht für unbedingt Alleinreisende, Salento ist lebendiger und die Hacienda La Serrana klasse zum Kennenlernen anderer Reisender! Reservieren empfehlenswert. Salento gilt als sicher, nur wegen der vielen Polizeipräsenz oder sowieso? Omar Hernandes (über La Serrana buchbar) kann ich für die Ausritte empfehlen. Bei der Wanderung in´s Cocora-Tal eine Karte organisieren, weiter nach Acaime zum Vögel beobachten lohnt den Eintritt nur für Aficionades. Eine Kaffeetour bei einer aktiven Farm buchen, ca. 18000 Pesos.