Schlagwort-Archive: Prambanan

Java lieber feuchtheiss oder kuehles Nass?

Schweisstreibendes Java, da waere ein Wasserschloss gerade recht, am liebsten mit Poolbar! Leider ist das Taman Sari genannte in Jogyakarta nicht zum Plantschen freigegeben! Frueher vergnuegte sich der Sultan damit, seinen Damen beim Baden zuzuschauen, ob ihm da nicht warm wurde? Wir hatten immerhin das Vergnuegen, die Anmut der Tempeltaenzerinnen bewundern zu duerfen.

Den fruehmorgentlichen Ausflug zum beruehmten buddistischen Borobodur Tempel, der von 750 an 100 Jahre lang von 1000 Menschen erbaut wurde, haette ich fast verschlafen, ungemuetlicherweise ging es schon um 5 Uhr los. Zum Sonnenaufgang haette man bereits um 4 losfahren muessen, um den fast doppelten Eintritt zu bezahlen. Auf der Hinfahrt rauchte der Merapi Vulkan verfuehrerisch in der Ferne, der alle paar Jahre ausbricht und viele Menschenleben gekostet hat.

Der Borobodur im Nebel

Am Borobodur nebelte es heftig, war daher angenehm kuehl und verbreitete eine besondere Atmosphaere. Auf den Reliefs kann man das Leben des Erleuchteten bis ins Nirwana verfolgen. Leider war die Sicht in die Umgebung gleich null. Der Vorteil: der Touristenansturm hielt sich in Grenzen.

Tempel mit Stromanschluß
Tempel mit Stromanschluß

Das frühe Aufstehen hätten wir uns auch sparen können, beim zweiten Tempel Prambanan hatten wir strahlenden Sonnenschein!

Prambanan

Es gibt natuerlich andere Moeglichkeiten, sich abzukuehlen, zum Beispiel beim fast taeglichen Regenguss eine Gratisdusche nehmen. Nicht alle machen das freiwillig, daher werden Busfahrgaeste von Jungs mit Schirmen erwartet, natuerlich kein Service der Busgesellschaft! Heute haette man fast ein paar Boote ausbringen koennen so schuettete sich der Himmel aus.

IMG_2904Eigentlich hatte ich vor, heute Nacht um 22 Uhr einen Ausflug zum Vulkan Merapi unternehmen, eine aeusserst anstrengende Angelegenheit, da man um 1 Uhr losgeht, um den Sonnenaufgang oben zu erleben. Es war unnoetig, meinen inneren Schweinehund zu ueberwinden, da ich mir rechtzeitig eine Blase gelaufen habe und der Dauerregen seinem Namen alle Ehre macht. .