Umweltfreundlich nächtigen am Kolumbianischen Karibikstrand

Umweltfreundlich nächtigen am Kolumbianischen Karibikstrand

Es gibt Menschen, denen bricht beim Wort “tropische Hitze” bereits der Schweiß aus, sie sind überzeugt, in warmen Gefilden nicht ohne Klimaanlage auskommen zu können. Nun, als umweltfreundliche Maßnahme wollte ich mal das Hängemattenfeeling am kolumbianischen Karibikstrand testen.

Nur ein Karzensprung von Cartagena entfernt erreicht der strandhungrige Reisende mit dem Schnellboot die Landzunge Playa Blanca. Direkt am Strand werden wir abgesetzt und waten an Land. Die Argentinierinnen, die mir in Medellin begegnet sind, kommen mir entgegen, haben aber leider keine Zeit, mir Tips zu geben, so schnell rast das Boot wieder zurück.

Vereinsamte “Cocktail-Bars” und “Restaurants” mit Hängematten säumen den sehr übersichtlich belebten Strand. Endlich entdecke ich eine Gruppe junger Südamerikaner und frage, ob eine Unterkunft verfügbar ist? Ja, eine Hängematte ist noch frei, die gleich getestet werden muß mit meinem Buch über die Entstehung der Kolumbianischen Drogenkriege und dessen Ende.

Nach und nach werden die fast durch die Bank gutaussehenden Mitbewohnern zutraulich und sprechen mich an. Sie sind Studenten aus Chile und zwei von ihnen unterhalten sich in hervorragendem Deutsch mit mir. Beim sehr einfachen Abendessen ist es stockdunkel, nur wenige Kerzen lassen gerade so die Teller erkennen.

Plötzlich ein gellender Schrei! Ein junger Chilene ist von einem Mini-Scorpion gebissen worden! Er krümmt sich vor Schmerz. Der Koch erscheint mit einem glühenden Stück Holz, mit dem er anscheinend einen Zauber veranstalten will. Da ziehen wir es vor, ein Motorrad vom Hospital zu organisieren. Wir ziehen vorsichtshalber unsere Sandalen an…

Nachts in der Hängematte ist es nicht wirklich gemütlich und trotz Decke und tropischem Klima reichlich windig und kühl. Sogar die Männer frieren! Am Morgen ist der Patient wieder gesund zurück, aber niemanden hält es hier. Zum Schnorcheln ist es zu stürmisch, die Cocktailbars verlassen, das Essen zum davonlaufen, ebenso die sanitären Primitivst-Anlagen, da packen wir lieber unsere Sachen und nehmen den Bus zurück nach Cartagena

Umweltfreundlich nächtigen am Kolumbianischen Karibikstrand
Umweltfreundlich nächtigen am Kolumbianischen Karibikstrand
Umweltfreundlich nächtigen am Kolumbianischen Karibikstrand

Schreibe einen Kommentar