Schlagwort-Archive: culinaricum bavaricum

Bei Wein, Genuss & Licht-Installationen den grauen November überleben

Was tun gegen Nebel, Kälte und November-Gräulichkeit? Weinen? Nein, Wein- und Genussfeste besuchen!

Gerade erst ist meine Lieblingsmesse, die eat&STYLE zu Ende gegangen, da jagd eine Wein-Verkostung die Nächste! Welche Schokoladenpraliné passt zu welchem Wein oder Winzersekt? Genuss und Weintasting inklusive enem Schwätzchen mit den meist jungen Winzern, wie Clemens Hendricks vom gleichnamigen Weingut am Bodensee, sind auch hier selbstverständlich. Warum Schokolade zum Sekt genießen dachten sich diese  chocolate in a bottle Winzer, wir keltern Belgische Kakaobohnen mit Chardonnay, einfach göttlich!

Betreutes Trinken mit chocolate in a bottle

Am 6.11.19 präsentiert Culinaricum Bavaricum Frankens beste Winzer mit ihren Weinen in der alten Kongresshalle. Der Fokus liegt diesmal beim Sylvaner, seit 1659 in Franken beheimatet. Bayerische, handwerklich arbeitende Kulinarik-Betriebe sorgen dafür, daß der Magen trotz ausschweifendem Weingenuss nicht zu kurz kommt.

Am kommenden Wochenende lockt die größte Wein- und Genussmesse Süddeutschlands, die Forum Vini vom 8-10. November, in´s MOC. Sonder-Verkostungen, Weinseminare, bei denen man zum Fast-Experten werden kann, Live-Degorgierungen von  Schaumweinen, die in Flaschengärung hergestellt werden, sowie ausgewählte Delikatessen warten auf die Besucher.

Der November ist zu lichtarm? Jetzt nicht mehr! Vom 31.10.-8.11.19 beschert uns die Lichtwoche mit kreativen Lichtinstallationen in verschiedenen Münchner Locations, alle Infos unter der Lichtwoche München. Als Abschluß wird am letzten Tag der „Luxi“ als Nachwuchs- Innovations- und Start-Up Preis verliehen.

Bevor die Weihnachtsmärkte München mit Glühwein überschwemmen läd die Food and Life Messe vom 27. November bis zum 1. Dezember auf das Messegelände.

 

Genießen auf den Gourmet-Festivals Münchens

Der Münchner Sommer gehört zu den Schönsten, Abkühlen kann man sich in Isar oder Eisbach, Musikfestivals, Straßen- und Stadtteilfeste bieten jede Menge Live-Musik. Bei der Kulinarik gibt es allerdings Verbesserungsbedarf.

Feinschmecker wie ich freuen sich auf das Bayerische Genußfestival auf dem Odeonsplatz vom 28. bis zum 30. Juli 2017. Eigentlich bin ich nicht der große Frankenwein-Fan, erfuhr bei den Winewalks mit bekannten Sommelliers vieles über die Winzer und entdeckte beim Probieren  sehr schmackhafte Tropfen . Toll, daß die Möglichkeit besteht, sich persönlich mit den 50 Winzern auszutauschen.

Frische, feinste Speisen aus der Region, die sich perfekt mit den Weinen kombinieren lassen, bietet das Wirtshaus Zinner aus Taufkirchen an. Milch und Käse aus Bayern laden zum Verkosten ein. Der volle Magen kann sich anschließend an den  Bayernbränden aus den Früchten der Streuobstwiesen laben.

Was gibt es schöneres an einem lauen Sommerabend, mit dem einen oder anderen Glas Wein, entspannter, statt ohrenbetäubende Jazz- und Swing-Musik zu lauschen. Hingehen und sich online für die Winewalks anmelden!

Sehr gespannt bin ich auf das Taste of München Festival vom 3. – 6. August 2017 im Englischen Garten, das zum ersten Mal in München stattfindet. 2004 in London aus der Taufe gehoben, läuft mir als Genußmensch das Wasser im Munde zusammen, bei dem Gourmet-Programm. 16 Spitzenköche von Diethard Urbansky vom Restaurant Dallmayr über Anton Pozek vom Schwarzreiter im Vier Jahreszeiten bis zu Christof Metzger vom vegetarischen Restaurant Tian kreiren unter freiem Himmel, so Petrus es zuläßt, die unterschiedlichsten Geschmackswelten.

Bei der AEG-Taste Akademie kann man den Profis zuschauen, in der AEG-Kochschule selber unter Anleitung von Küchenkünstlern wie Sabrina Heid und Christian Mittermeier neue Koch-Ideen verwirklichen.

Auf der AEG-Kochbühne zaubern die AEG-Spitzenköche in 30-minütigen Kochshows ihre kulinarischen Innovationen.

Taste of München bietet für einen Eintritt jeweils Nachmittags- und Abendtickets, um in 4 Stunden sein eigenes Menue zusammen zu stellen, bei den Chefs Küchentricks abzuschauen und an den Ständen und Bars lokale Produzenten und ihre Genüsse kennen zu lernen. Das wird spannend!

Merken

Merken

Merken

Merken