Schlagwort-Archive: Laurent Perrier

Yacht-Feeling de Luxe im Hotel Palafitte

See-Liebhaber oder Weltumsegler, die ihrer Angebeteten das Meer schmackhaft machen möchten, sind im Hotel Palafitte in Neuchâtel an der richtigen Adresse.  An der Pavillion-eigenen Boje kann er gleich mit seiner Yacht festmachen.

Pavillion innen

Bad
Baden mit Seeblick

Die Pavillions am Lac du Neuchâtel  wurden 2002 im Rahmen der Schweizerischen Nationalausstellung gebaut und von Giacomo Moor in maritimen Design, inklusive Schiffsplanken, Reling und Badeleiter gestaltet. Von der farbig beleuchteten Dusche oder beim Baden in der wellenartigen Wanne kann man auf den See schauen. Ein Moskitonetz verhindert des nachts unerwünschte Eindringlinge bei aufgelasserner Glastür zum See.

für überrraschenden Besuch
für überraschenden Besuch

Für einen geladenen Gast ist Platz im aufklappbaren Bett aus der Truhe.

Badeleiter PavillionAm Schönsten ist es, von der Terrasse aus Baden zu gehen! Mehr Yacht-Ambiente geht nur mit Yacht!

Doris auf der Leiter3-4 Beaufort auf dem See ließen mein Seglerherz höher schlagen, leider vergaß ich meinen Segelschein zu Hause, sonst hätte der Hotelmanager uns gerne ein Segelboot organisiert. Stattdessen erkundeten wir die Gegend per pedes, direkt am Hotel geht ein Radweg in die kleine, feine Altstadt von Neuchâtel mit dem Schloß und seinen Belle Epoque Häusern.

Gourmet-Dinner am See
Gourmet-Dinner im Table Palafitte

Abends im La Table Palafitte zergingen Dinner-Variantionen wie Grillade de Loup de Mer, Taboulé de Quinoa mit Vierge de Tomate au Coriandre, in Begleitung von Laurent Perrier Champagner, auf der Zunge.

20160830_200431
Grillade de Loup de Mer delicieuse!

Der Chariot de Dessert ließ keine Gourmandise-Wünsche offen, aber der unschuldig aussehende Schokoladenkuchen und die Absinthcreme hatten göttlliche Ausmaße zum Niederknien!

Dessert zum Dahinschmelzen!
Dessert zum Dahinschmelzen!

Am nächsten Morgen beruhigte sich der Wind und wir probierten Kanufahren und das jetzt so trendige Stand-Up Paddeln aus. Am Anfang wackelt das Brett bedenklich, aber wer sich traut, aufzustehen, hat schnell den Bogen raus.

StehpaddelnHier ist der ideale Ort für Wassersport und um bei leckerer Kulinarik zu entspannen:

Hôtel Palafitte

Route des Gouttes-d’Or 2

2000 Neuchâtel, Schweiz

T. +41 (0)32 723 02 02

F +41 (0)32 723 02 03

http://www.palafitte.ch/en

 

Herzlichen Dank an das Hotel Palafitte

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Es hat sich ausgeswingt im Dinner-Cotton Club

Die Goldenen Zwanziger Jahre, als die Frauen ihre Korsetts wegwarfen und mit Pagenschnitt, Stirnband und Flatterkleidern Swing tanzten, dürften wilde Zeiten gewesen sein!

Foto:best
Foto:best

Die Künstler-Ikonen des Zwanzigsten Jahrhunderts ließen die Champagner Korken knallen, Jazz-Legenden wie Louis Amstrong, Ella Fitzgerald und Duke Ellington brachten den Cotton Club in Harlem zum Kochen. Obwohl die Künster fast ausschließlich farbig waren, durften „Nicht-Weiße“ den Club nicht betreten. Später wurden auf Ellington´s Initiative die Zutrittsbedingungen gelockert. Die Zeiten inklusive Prohibition sind gottseidank entgültig vorbei!

Stefan Marquard & Holger Stromberg
Bei der Premiere ließen Stefan Marquard und Holger Stromberg noch die Laurent Perrier-Korken knallen Foto:best

Deutschlands jüngster Sternekoch Holger Stromberg, der die Deutsche Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft kochte und Kochrebell Stefan Marquard wollten den Cotton Club mit einem Vier-Gänge Gourmet-Menue  wieder aufleben lassen. Am 6.11.14  feierten sie Premiere in München, bei der immerhin einige Gäste im 20iger Jahre Look erschienen.

Das Cotton Club Orchestra eröffnet mit Entertainer Ron Williams,  von Cotton-Club Tänzerinnen umrahmt, die Show mit seiner exzellenten Soulstimme.

IMG_5946

Schade, daß die Show erst weitergeht, während man das leckere Menu auf der Zunge zergehen läßt. Um die Wartezeit zwischen den Gängen zu überbrücken, könnte man doch das Publikum auf der Tanzfläche zum  Swingtanz bitten.

Crispy Sea Brass Foto:best
Crispy Sea Brass
Foto:best

Bei illustren Kreationen wie Vitello Forello mit Kalbsrolle, Eismeer-Lachforelle und Forellen Panna Cotta, Crispy Sea Brass oder variantenreichem Veggie-Menu bringt die stimmgewaltige Angela Brown den Saal in Laune.

IMG_5800

Akrobaten zeigen atemberaubene Artistik, die Schlangenfrau, daß sie keine Knochen zu haben scheint und die „Fliegenden Basketballspieler“ aus der Bronx, wie man leichtfüßig kopfüber durch die Luft wirbelt.

IMG_5850Eigentlich sollten Schießereien zwischen rivalisierenden Mafia-Clans, die damals  an der Tagesordnung waren, in die Revue eingebaut werden. Zum Beispiel sollten während der Show Ganoven das Zelt stürmen und schießen. Das fiel wegen Anwohner-Beschwerden völlig flach, die Nacht mit Swing durchtanzen leider auch.

Zumindest ein Ganove war an der Dinner-Show beteiligt. Betreiber Matthias Hoffmann, der bereits mit mehreren Shows wie „Afrika Afrika!“ baden ging und wegen Steuerhinterziehung 15 Monate im Gefängnis saß, bezahlte weder Zulieferer, Künstler noch die Köche Stefan Marquart und Holger Stromberg.

Weil die Rechnungen für das geliehene Besteck nicht bezahlt war, holte die Leih-Firma die Löffel ab und das Menue mußte einmal ohne auskommen.  Nur weil kurzfristig eine Bürgschaft geleistet wurde, ließen sie Gläser und Teller da.

Die bereits im Vorverkauf erworbenen Karten können laut der Cotton Club Homepage zurückgegeben werden. Die Vorverkaufsstelle  Eventim verweist auf den Veranstalter.

Am 23. Dezember wurde die Show geschlossen. Seitdem ist Matthias Hoffmann abgetaucht. Merkwürdig, daß niemand Verdacht schöpfte, war der ursprüngliche Cotton Club doch zeitweilig im Besitz von Gangstern.