StuStaCulum 2023 started wieder mit einem exzellenten Programm

Am 7.Juni beginnt die offizielle Eröffnung mit dem Fassbieranstich im Festzelt, vorher und nachher wird überall musikalisch begeistert, wie mit Victorius Sons oder Kaifeck, die im Atrium headbangten. Die wunderbare Caro Kelley sang ihre eigenen, gefühlvollen Lieder, anschließend  legte Floss eine magische Perfomance mit Feminist Fantasy Pop hin!

Sängerin Floss bringt die Zuschauer zum Singen und Tanzen!

Am Tag darauf wartet das Weissbiertastingvon Schneider Weisse am Nachmittag,

bis auf vier Bühnen die vielen Künstlerinnen und Künstler die Stimmung aufheizen werden. Von Pop bis Punk und Rock über HipHop und Rap bis hin zu Jazz und elektronischer Musik wird bei den knapp 100 Veranstaltungen bis zum 10. Juli alles geboten.

Neben den musikalischen Acts finden im Festivalprogramm aber auch Kunst,  Improvisationstheater und sportliche Turniere ihren Platz. Und auch unsere jüngsten Gäste
kommen bei diesem familienfreundlichen Festival nicht zu kurz: Eine Hüpfburg und ein spezielles Kinderprogramm garantieren viel Spaß.

Toll Organisiert wird das Festival wie immer ausschließlich ehrenamtlich von Studierenden und ehemaligen Bewohnerinnen und Bewohnern; die bis zu 25.000 Besucher kommen natürlich aus ganz München und dem Umland, um hier das abwechslungsreiche kulturelle Angebot und das studentische Flair dieses Festivals erleben zu können. Studentisch sind nämlich auch die Preise: Für einen Eintrittspreis von gerade mal zwölf Euro für vier Tage bekommt man ein Bändchen, dass man mit Getränke- oder Ess-Gutschein aufladen kann, weshalb sich am ersten Tag eine Riesenschlange bildete- Dafür kann man hier jede Menge Kultur und kulinarische Köstlichkeiten genießen.
Alle Infos beim StuStaCulum

Der Traum von Gärten statt Autostau in München

Im Herbst 2017 titelte die Abendzeitung „Bäume statt Autos“ in München. Ich träumte beim Vorbeiradeln von Gärten statt parkender und im Stau stehender Autos, deren Abgase, Feinstaub von den Reifen und Mikroplastik ich einatmen durfte. Ständig wird man von stockendem Verkehr behindert, bedrängt und von ignoranten Rechtsabbiegern gefährdet. Leider kam ich beim Lesen der Untertitel wieder in die Realität zurück. Es handelt sich um die Sendlinger Straße, die jetzt Fußgängerzone bleibt. Seitdem wurden einige Straßen mit „Radstreifen“ bemalt, sicher sind diese vermeintlichen Radwege nicht! 8 Millionen Menschen sterben jährlich weltweit an Atemwegserkrankungen, davon starben viele während der Corona-Pandemie. Um die Gesundheit der Bürger zu schützen, wurden ihnen die Grundrechte genommen. Seltsam, dass jetzt diese Gesundheit offensichtlich wieder egal ist!

Wo bleiben wir Radler bei der Diskussion um „Mobilität“? Wir brauchen keinen Strom, verpesten die Luft nicht und werden von den Politikern bei der Diskussion um „Mobilität“ gerne ignoriert. Die Innenstadt Münchens ist so gut wie nicht mit dem Rad zu durchqueren. Auf dem Marienplatz ist der übergroße, aufgemalte Radler verschwunden und stattdessen für Zweiräder gesperrt. Wer über den Viktualienmarkt ausweichen will, landet in einer „Fußgängerzone“ mit Taxifahrern und Bussen. Radelt man weiter über die Sparkassenstraße, zynisch Fahrradstraße genannt, ärgert und wundert man sich über rechts und links parkende und auf der Straße fahrende Autos, für einen Radweg ist kein Platz.

die Sparkassenstraße, hämisch „Fahrradstraße“ genannt

Der Traum von Gärten statt Autostau in München weiterlesen

Ausgebucht! Reisen in Thailand in Post-Covid Zeiten

Eine graue Dunstwolke begrüßte mich in Bangkok, vor der ich so schnell wie möglich fliehen wollte.

Mit der Aussicht auf Smog nützt das schönste Hotelzimmer nichts

Am Abend fand ich kaum einen Platz in einem Restaurant, dass nicht direkt an einer stark befahrenen Straße lag. Ich fand eins am Klong, einem der Kanäle Bangkoks. Alle 10 Sekunden raste lautstark ein Motorrad einen Meter von meinem Tisch vorbei.

Bangkok
Abendessen mit Abgasen gewürzt

Ausgebucht! Reisen in Thailand in Post-Covid Zeiten weiterlesen

Welche Insel ist die Schönste in der Thailändischen Andamanen-See?

Koh Mook, Koh Kradan, Koh Rok, Koh Lipe, Koh Adang, Koh Lanta oder Koh Jum?  Update 2023

Gibt es überhaupt das Paradies? Schon bei Adam und Eva war es nicht ganz perfekt. Für mich findet das Paradies im Kopf statt, wenn ich fühle, es passt, ich bin angekommen, fühle mich unendlich wohl an einem Ort. Absolut paradiesisch waren für mich der Aufenthalt im Viceroy auf Bali, allein die Massagen mit Blütenbad waren traumhaft, ebenso das Tongsai Bay Resort mit eigenem Biogarten und Kino am Strand, weit, aber nicht zu weit weg vom Touristentrubel auf Koh Samui. Bei einer Insel möchte ich einen schönen Strand zum Schwimmern, möglichst auch zum Schnorcheln. Um nicht in der Sonne zu Braten, brauche ich Schatten und einen schönen Bungalow mit Moskitonetz, Hängematte und Fenstern, die ich nachts offen lassen kann, ein für Einheimische unverständlicher Wunsch.

Auf der Suche nach den verlorenen Paradies-Inseln landete ich mit dem Zug in Trang im Süden Thailands. Da der Sleeper ausgebucht war, probierte ich einen Sitzplatz mit Ventilator, eine nicht empfehlenswerte Entscheidung! Von Trang´s Bahnhof konnte ich einfach einen Transfer nach Koh Mook buchen. Angekommen, traf ich diesmal die richtige Entscheidung, das Mook-Garden-Beach-Resort war genau richtig. Es gibt Bungalows für jeden Geldbeutel, überall im Garten laden Hängematten zum Relaxen ein, der kleine Pool hat kühles! Wasser, es ist ruhig, nicht mal Motorradlärm nervt, von überall hat man freie Sicht auf die Bucht und das Restaurant lockt mit leckerem Essen.

Koh Mook´s Steilküste

Welche Insel ist die Schönste in der Thailändischen Andamanen-See? weiterlesen

Im 7. Feierhimmel auf der Tollwood-Sylvesterparty!

Mehr positive Feier-Energie geht nicht wie auf der Tollwood-Sylvesterfeier! Erst heizte die Express-Brass Band in voller Besetzung ein, sogar eine Marokkanische Holz-Laute und ein wie ein liegender Ofen aussehender Dudelsack gaben ihr Bestes!

Express Brass Band at its best! Foto: DK

Im 7. Feierhimmel auf der Tollwood-Sylvesterparty! weiterlesen

Wintertollwood

Endlich das Neue Jahr ausgiebig feiern mit Live-Musik und Djs auf Tollwood

In´s neue Jahr 2023 mit tollen Live-Bands und Djs auf der Theresienwiese beim Tollwood abtanzen, das ist wieder erlaubt!

Die Sylvesterparty startet ab 19 Uhr mit dem DJ Pascha, der die 80er bis heute einläutet und von 2 Uhr morgens bis open end die Beine im Bazar tanzen lässt, während im Hexenkessel DJ Dirk Wagner Pop mit Jazz mixt. Um 20:30 heizt Wolfi Schlicks Kollektiv mit der Express Brass Band im Bazar ein, eine meiner Favoriten!

die Express Brass Band in Action, Foto: Wolfgang Ramadan

Reggae, Ska und Balkanbeats bieten  „20 years and one“, wenn Jamaran meets Jahcoustix zum abtanzen einladen. Um 0:20 Uhr rockt Django 3000 mit Balkan Beat und Gypsy Sound die Bühne des Bazars.

Endlich das Neue Jahr ausgiebig feiern mit Live-Musik und Djs auf Tollwood weiterlesen

Tohrus Japan Buch

Japanisch inspiriert Kochen mit Tohru Nakamura

Leckeres selber zubereiten, das geht jetzt mit Spitzenkoch Tohru Nakamuras erstem Kochbuch „Thorus Japan alles außer Sushi“. In Japan gibt es Sushi-Spezialisten, jede Küche hat dort ihre Meister, daher stellte er in seinem Kochbuch im Gaggenau-Showroom Japanische Soulküche mit Bayrischem Einfluss ohne Sushi vor.

Tohru Nakamura
der Meister himself beim Zubereten vom Tataki Roastbeef mit Nashibirne und Kräutern Foto:DK

Japanisch inspiriert Kochen mit Tohru Nakamura weiterlesen

Erasmus-Grasser Ehrung der engagiertesten Ausildungsbetriebe Münchens

Erasmus Grasser kam 1472 nach München und erfand unter anderem die Moriskentänzer, die das Alte Rathaus zierten, die echten sind im Stadtmusum, die Kopien sind in den Ecken der Decke zu bewundern. 1508 wurde er der reichste Künstler Münchens durch seine meisterlichen Arbeiten. Ob das den Auszubildenden der ausgezeichneten Betriebe auch gelingen wird, sei dahingetellt, aber nicht unmöglich bei dem Engagement ihrer Ausbilder.

Erasmus-Grasser Ehrung der engagiertesten Ausildungsbetriebe Münchens weiterlesen

Weingenuss & viel mehr auf der Forum Vini 2022!

Was tut man, wenn man schon über 35 Jahre befreundet ist, sich nun aber über zwei Jahre nicht gesehen hat? Richtig, man wirft sich ordentlich in Schale! So auch die Forum Vini, die in ihrer 37. Ausgabe eine neue stylishe Location mit vielen Vorzügen bezogen hat – das MTC Center München!

Helle tageslichtdurchflutete Räume, eine gute Verkehrsanbindung, kostenfreie Parkmöglichkeiten vor Ort sind nur einige Punkte, auf die sich die Besuchenden der bedeutendsten Weinmesse Süddeutschlands am ersten Wochenende im November freuen können. Einmal mehr zeigt die Forum Vini mit rund 150 Ausstellern die gesamte Vielfalt der Wein- und Feinkostwelt und bietet ein abwechslungsreiches Programm für alle Weinliebhaber und Weinexperten.

Flankiert wird die Kultveranstaltung durch spannende Masterclasses wie beispielsweise die der berühmten Côtes du Rhône oder der besten Frankenweine sowie gesellige Talks in der Weinwelt Lounge. So stehen Weinexperten wie Ilka Lindemann Chefredakteurin des Magazins „Weinwelt“ oder Christoph Nicklas, Redakteur „Sommelier“ Rede und Antwort im Format „Was Sie schon immer über Wein wissen wollten, aber nicht zu fragen wagten“. In weiteren abwechslungsreichen Tastings werden gezielt Sensorik und Blindverkostungen geschult und im Praxistest erklärt, welcher Wein wirklich zu Käse und sogar – ja, richtig gehört – zu welcher Musik passt.

Neben Winzern aus den besten Weinanbaugebieten Deutschlands und Österreichs, kann auch u.a. bei vielen Erzeugern aus Frankreich, Spanien, Italien, Griechenland, Slowenien, Kroatien, Luxemburg sowie aus Übersee frei verkostet und der Geschmackssinn trainiert werden. Die Weine, aber auch Schaumweine und hochwertige Spirituosen sowie Spezialitäten wie feine Schokolade, internationale Käse- und Wurstspezialitäten, Olivenöle und hausgemachte Pasta können an den Ständen erworben bzw. bestellt werden.

Freitagabend ist um 19.30 Uhr die Bühne frei für Meiningers Rotweinpreis: Der einzige Wettbewerb, der ausschließlich für deutsche Rotweine offiziell anerkannt ist! Was sich in den unterschiedlichen Kategorien Spätburgunder, Lemberger, heimische und internationale Rebsorten so getan hat und welche deutschen Rotwein-Winzer es nach mehreren Verkostungsrunden tatsächlich aufs Treppchen geschafft haben, erfährt man live vor Ort. Im Anschluss an die Preisverleihung haben Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, die prämierten Tropfen zu verkosten.

Tickets sind ermäßigt im Vorverkauf online für 20 Euro buchbar unter www.forum-vini.de. An der Tageskasse sind Eintrittskarten für 21 Euro erhältlich. 1 Euro eines jeden Tickets werden grundsätzlich an die Münchner Tafel e.V. gespendet.

Hard Facts:

Öffnungszeiten
FR, 04. November 15 bis 21.30 Uhr
SA, 05. November 13 bis 21.00 Uhr
SO, 06. November 11 bis 18.00 Uhr

Triangel of Sadness

Mein Filmtip: Triangle of Madness in Triangle of Sadness

Yaya ist erfolgreiches Model und Influencerin, bei ihrem Freund Carl diagnostizierte der Modelbooker bereits Stirnfalten, genannt Triangle of Sadness. Liegt es daran, dass er wieder die Rechnung zahlt, während sie vermeintlich gedankenverloren mit ihrem Handy spielt und danke, Schatz sagt? Streitereien, wer wann gezahlt hat, gehen über den Tisch und der Zuschauer fragt sich, ob sie mit ihm spielt ?

Bei der nächsten Einstellung aalen sich beide auf einer Luxusyacht. Sie sind als Influencer eingeladen, während die so steinreichen wie dekadenten Gäste unter anderem aus Waffenhändlern, Oligarchen und dem King of Shit, einem Müllensorger, bestehen. Sie sind ultraweit von jeglicher Wirklichkeit enfernt, Ihnen werden sämliche Wünsche erfüllt, auch das Säubern der Segel, obwohl gar keine existieren. Sunny Melles als Oligarchen-Ehefrau versucht die Bediensteten dazu zu bringen, verboternerweise in den Pool zu springen.

Mein Filmtip: Triangle of Madness in Triangle of Sadness weiterlesen